Korschenbroich: Maskottchen "Speedy" für City-Lauf 2019 vorgestellt

Maskottchen vorgestellt : „Speedy“ weckt bei Kindern Vorfreude auf den City-Lauf

Das Plüschtier, das den jüngsten Teilnehmern im Ziel des traditionsreichen Korschenbroicher Volkslaufs überreicht wird, ist in diesem Jahr ein Rennhund. Organisator Hans-Peter Walther war mit den Maskottchen im Familienzentrum Pesch zu Gast.

Die Buchstaben an den Fenstern formen sich zum sportlichen Motto „Komm’ lauf mit und mach dich fit“. Das lässt darauf schließen, dass Erwartungshaltung und Vorfreude auf den 31. Internationalen City-Lauf im Städtischen Familienzentrum Pesch ihre Kreise ziehen, wobei bis zum Startschuss am 4. April noch Geduld nötig ist. Und doch wurden im Kindergarten bereits die Fahrer des Bobby-Car-Rennens ausgelost. Denn die Zahl der Interessenten ist viel größer als der Pool an Mini-Autos.

Da ist es nicht verwunderlich, dass die Kleinen voller Spannung den Besuch von Hans-Peter Walther erwarteten. Denn sein Kommen ist mit einer ersten Vorstellung der Plüschtiere verbunden, die beim „Emerson-Kids-Lauf“ überreicht werden. Für Walthers Besuch hatten sich die Mädchen und Jungen die blauen und violetten T-Shirts übergestreift, die sie beim City-Lauf tragen werden. „Der Boom bei den Kindergartenkindern ist enorm“, sagte Walther. Der Organisator des City-Laufs versprach, dass die Erfolgsgeschichte des im vergangenen Jahr erstmals durchgeführten Bobby-Car-Rennens auf jeden Fall fortgesetzt wird.

Im Gepäck hatte er die versprochene Abordnung des diesjährigen Maskottchens, das am Ziel auf die kleinen Teilnehmer wartet. Die Kinder durften den niedlichen Plüschhund schon einmal in die Hand nehmen, begutachten und streicheln. Seine verschiedenfarbigen Ohren lassen – wie auch die Beigabe der handlichen Tüte – unverkennbar die Verwandtschaft zu den Vorgängern Affe und Nilpferd aus den Vorjahren erkennen. Unterstützt von Walther tauften die Kleinen das Maskottchen Rennhund „Speedy“.

Auch dieses Mal werden die von der Firma Emerson gesponserten Plüschtiere unabhängig von Laufergebnissen überreicht. Neben dem sportlichen Aspekt wird beim Familienlauf der Spaßfaktor großgeschrieben. Vollkommen unvorbereitet sollen die Kleinen aber nicht starten. Dafür sorgt das Team um Einrichtungsleiterin Nadine Zimmermann. Zur ersten Begegnung mit „Speedy“ gaben sich auch die Erzieherinnen sportlich. „Wir laufen natürlich als Team mit, schon zur Vorbildfunktion, und wir motivieren selbstverständlich die Eltern und deren Kinder mitzumachen“, sagte Tamara Speck, Leiterin der Bärengruppe.

Etwa einen Monat vor dem Startschuss beginnt im Familienzentrum ein Lauftraining in der Einrichtung sowie durch den nahegelegenen Wald. Auch in diesem Jahr hat die City-Lauf GmbH einen Geldpreis ausgelobt, der den Kindertageseinrichtungen prozentual entsprechend der Teilnehmerzahl zugutekommt.

Mehr von RP ONLINE