City-Lauf in Korschenbroich 2019: Gymnasium stellt erstmals "Cityrunner"

Traditionswettbewerb in Korschenbroich : Gymnasium stellt erstmals „Cityrunner“

Beim City-Lauf am 7. April wollen 40 Schüler starten. Bis dahin werden sie im Training professionell begleitet. Damit soll eine Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre fortgesetzt werden – nur diesmal mit Kindern und Jugendlichen.

Frischer Wind für den Korschenbroicher City-Lauf: Die „GyKo-Cityrunner“ werden erstmals an den Start gehen. Rund 40 Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis zwölf des Gymna­siums Korschenbroich sind von der Idee begeistert, unter medizinischer und physiotherapeutischer Aufsicht gezielt für den City-Lauf am 7. April zu trainieren.

Und das tun die Jungen und Mädchen seit Jahresbeginn mit großem Eifer. Nach Unterrichtsende geht es ab in die Turnhalle. Sobald die Temperaturen klettern und das Leistungsvermögen aller überprüft ist, wird auch draußen auf dem Platz und im Wald trainiert. Zum Gesundheitscheck in der Praxis am Brauhaus haben sich auch schon alle angemeldet. Ein kostenloser Fitness- und Lungenfunktionstest wartet auf sie.

„Die AOK, die Ärztin Heidi Kuhrke mit ihrem Praxisteam und die Praxis für Physiotherapie und Gesundheitstraining Mechelinck sind hierbei unsere Partner“, berichtet City-Lauf-Cheforganisator Hans-Peter Walther. „Sie alle unterstützen den City-Lauf schon seit langer Zeit und wollen jetzt mit den GyKo-Cityrunnern einen neuen Akzent setzen.“

Die Idee knüpft an die traditionellen „Cityrunner“ an: Neun Jahre lang konnten sich Erwachsene für ein gesponsertes Programm bewerben und sich unter professioneller Aufsicht von Trainern und Ärzten auf den City-Lauf vorbereiten. Das Angebot endete allerdings 2017. Im Jahr darauf gab es zumindest ein Wiedersehen mit vielen ehemaligen Teilnehmern, die noch einmal als Gruppe am City-Lauf teilnahmen. Nun soll die Erfolgsgeschichte ab 2019 unter neuen Vorzeichen mit Kindern und Jugendlichen fortgesetzt werden.

Sportlehrerin Nicole Dietz ist seit August 2018 am GyKo beschäftigt und steht zusammen mit der gesamten Fachschaft geschlossen hinter dem Projekt. „Ich habe vorher 15 Jahre an einer anderen Schule gearbeitet und dort auch eine Laufgruppe betreut. Wir haben regelmäßig am Köln-Marathon teilgenommen. Das möchte ich längerfristig auch mit einer Gruppe dieser Schule erreichen“, sagt die Sport- und Biologielehrerin, die selbst in Korschenbroich lebt.

Schulleiter Uwe Roscheck ist sehr angetan von der Initiative. „Es ist uns am GyKo eine Herzensangelegenheit, Schülern neben vielen Lern­inhalten auch Dinge für`s Leben mitzugeben. Eine medizinisch betreute Gesundheitsförderung passt da bestens in unsere Vorstellungen hinein.“ Und es wundert Roscheck nicht, dass sich schnell viele Interessenten für das Training gefunden haben: „Die Kinder kennen das Vereinsleben, spielen Fußball, sind in der Leichtathletik aktiv. Sie werden mit dem City-Lauf groß. Laufen gehört für sie einfach dazu. So strahlt die Veranstaltung in unsere Schule. Und wir strahlen in unseren leuchtenden T-Shirts wieder zurück und in die Stadt hinein.“

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE