City-Lauf 2019 in Korschenbroich: Immer mehr Familien bei Volkslauf

31. Auflage in Korschenbroich : Immer mehr Familien beim City-Lauf

Für die 31. Auflage des Korschenbroicher Volkslaufs am 7. April haben sich bereits mehr als 3600 Sportler angemeldet, darunter auch viele Kinder. Auf die Besucher wartet ein großes Rahmenprogramm – und geöffnete Geschäfte.

Das Mikrofon ging herum wie ein Staffelstab. Dieses Bild benutzte Moderatorin Birgit Wilms zumindest bei der Vorschau der Stadt auf den 31. Internationalen Korschenbroicher City-Lauf, der am kommenden Sonntag wieer tausende Läufer und Besucher in den Ortskern locken wird. Das Bild passte aber auch nicht nur aufgrund der naheliegenden Ableitung zur Leichtathletik gut, tatsächlich hatte Wilms im schnellen Wechsel immer wieder neue Gäste vonseiten der Organisatoren, Teilnehmer oder Sponsoren, die mit ihr über das sportliche Großereignis in Korschenbroich sprachen.

„Korschenbroich ist im Rhein-Kreis Neuss als Sportstadt bekannt. Uns zeichnet eine große Begeisterung für den Sport aus, und dieses Niveau wollen wir halten“, sagte Bürgermeister Marc Venten. Der Lauf ist zwar erst am Sonntag, erste Einschränkungen wird es aber bereits Samstag ab 13 Uhr geben, wenn im Ortskern die ersten Stände aufgebaut werden. Denn über den sportlichen Wettbewerb hinaus will die Stadt den Besuchern wieder jede Menge bieten.

„Neben klassischen Angeboten wie die Hüpfburg oder das Kinderschminken wird es ein Koordinationsspiel geben, bei dem sechs bis acht Personen einen menschlichen Turm bauen sollen. Zudem können sich Besucher beispielsweise einem Schlaganfall-Schnelltest unterziehen“, sagte Katrin Maaß vom Stadtmarketing. Darüber hinaus werden am verkaufsoffenen Sonntag 35 Händler zwischen 13 und 18 Uhr geöffnet haben. „Auf kleiner Fläche gibt es dann ein außergewöhnlich vielfältiges Angebot“, sagte Maaß.

20 Mitarbeiter der Städtischen Eigenbetriebe werden dann am Sonntag ab 6 Uhr damit beschäftigt sein, den Start- und Zielbereich aufzubauen und Beschilderungen aufzustellen. Zudem werden 25 Mitarbeiter der Stadt mithelfen, dass die Teilnehmer der insgesamt 17 Wettbewerbe einen tollen Lauf erleben. Angemeldet hatten sich bis zum gestrigen Montag bereits mehr als 3600 Läufer. Einen Anstieg gab es vor allem beim Kids-Lauf (Start: 11.45 Uhr), an dem auch viele Eltern teilnehmen. „Auch wir bekommen den Familienzuwachs in der Stadt zu spüren, wir haben bereits 1608 Teilnehmer für den ersten Lauf des Tages“, sagte Hauptorganisator Hans-Peter Walther.

So ergibt sich für den City-Lauf-Geschäftsführer wieder die so wichtige Mischung aus Leistungs- und Breitensport: vom Bobbycar-Rennen vor dem Start des eigentlichen Kids-Laufs über den Wettbewerb der Handbiker bis zum Elite-Lauf, für den bislang 90 Athleten gemeldet haben. An Letzterem wird auch der Langstreckenläufer Elmar Sprink teilnehmen, der trotz eines Spenderherzens Ausdauersport betreibt. Zudem gibt es Spaßstaffeln sowie Firmen- und Mannschaftswertungen.

Eine besondere Mannschaft werden am Sonntag die „GyKo-Cityrunner“ sein, eine Gruppe von 45 Schülern des Gymnasiums Korschenbroich, die sich in den vergangenen Monaten intensiv auf ihren Lauf vorbereitet haben und dabei unter medizinischer und physiotherapeutischer Aufsicht standen. „Alle Schüler, die sich für das Projekt gemeldet haben, sind auch dabei geblieben“, sagte Lehrerin Nicole Dietz. Der 31. Korschen­broicher City-Lauf kann also kommen.

Mehr von RP ONLINE