1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Chefarzt Wehle als Vorleser: Pilgern hilft heilen

Korschenbroich : Chefarzt Wehle als Vorleser: Pilgern hilft heilen

Der Vortragssaal in der Korschenbroicher Niederrhein-Klinik war gut gefüllt, als Klaus Wehle, Chefarzt der dortigen Onkologie, ans Rednerpult trat. Aus gegebenem Anlass trug er nicht sein weißes Mediziner-Outfit, sondern kam mit Anzug und Krawatte. Unter dem Arm hatte er einen ganzen Stapel Bücher, keine medizinischen Abhandlungen allerdings, sondern Literatur zu dem umfassenden Thema Pilgern. "Der Weg ist das Ziel. Pilgern macht gesund", lautete das Motto des Abends, der im Rahmen des "Korschenbroich liest"-Festivals zum Thema "Neue Wege" in der Reha-Einrichtung stattfand.

Klaus Wehle hatte für den Abend eine durch die Jahrhunderte reichende Auswahl von Texten zusammen gestellt, von Augustinus über die Heilige Helena bis hin zu Notker Wolf, Hape Kerkeling und Monika Peetz. Moderiert von Korschenbroich-liest-Projektleiterin Rita Mielke und an der Gitarre einfühlsam unterstützt von Ottmar Nagel, dem stellvertretenden Leiter der Musikschule im Rhein-Kreis Neuss, ließ Wehle seine Zuhörer teilhaben an den Erfahrungen prominenter Pilgerinnen und Pilger: Dabei ging es um die Mühe des Rucksackpackens - und um die Angst, von allem zu wenig mitzunehmen - ebenso wie um die Erlebnisse und Empfindungen bei der Ankunft am Pilgerziel.

Dass anders als noch vor Jahren auch Tumorpatienten sportliche Aktivitäten durchaus angeraten werden und Pilgern ausgesprochen heilsam für Körper und Seele sein kann, erläuterte der Chefarzt der Niederrhein-Klinik dabei mit der Kompetenz des erfahrenen Onkologen. Für die ebenso anregende wie instruktive Kombination aus Literatur, Musik und Medizin bedankte sich das Publikum mit anhaltendem Applaus.

(NGZ)