1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Bürgerstiftung plant Broschüre zu Korschenbroichs Denkmälern

Korschenbroich : Bürgerstiftung plant Broschüre zu Korschenbroichs Denkmälern

Die Sehenswürdigkeiten in Korschenbroich lassen sich leicht per Fahrrad oder Wanderung erkunden. Doch wer kennt schon alle denkwürdigen Gebäude und landschaftlich schönen Plätze der fünf Ortsteile?

Die Bürgerstiftung für Korschenbroich gab nun in der Alten Schule den Anstoß für die Erstellung einer Broschüre unter dem Titel "Unterwegs in Korschenbroich".

Eingeladen waren Vertreter der ansässigen Vereine und Bruderschaften. "Wir haben nicht den Anspruch als Herausgeber aufzutreten, sondern verstehen uns als Moderatoren und setzen auf die enge Zusammenarbeit mit den Heimat- und Dorfvereinen sowie Bruderschaften", betont Stiftungsmitglied Willy Schellen.

Mit Hermann Buchkremer stellte er die drei Phasen des geplanten Projekts vor: Denkmäler werden in Absprache mit den Eigentümern nominiert und mit einer Plakette versehen. Sehenswürdigkeiten und Blickfänge werden nach Themenbereichen und nicht nach Ortsteilen gegliedert. Schließlich sollen die Daten in ein flächendeckendes Kartenmaterial mit Rad- und Wanderwegen münden. Die Initiatoren wollen damit das Selbstverständnis der Bürger stärken und den Wert für die Naherholung bewusst machen. Für die Finanzierung suchen sie Sponsoren und Projektpartner.

Nach lebhaften Diskussionen in der Alten Schule sahen Schellen und Buchkremer ihr wichtigstes Ziel bestätigt: Kirchturmdenken ist nicht angebracht. "Wir haben eine Klammer gefunden, die die Stadt als Ganzes sieht und die Vielfalt über die ganze Fläche berücksichtigt", bilanzierte Schellen. Auch Einzelinitiativen sind willkommen. Alfred Hunoldt stellte gemeinsam mit Hermann Knabben sein kurz vor dem Abschluss stehendes Buch "Wegmarken des Glaubens in der Stadt Korschenbroich" vor. Erwin Fischermann berichtete von seiner neuen Broschüre "Fahrradtour zu den Korschenbroicher Kapellen". Zurzeit sucht die Bürgerstiftung geeignete Personen, die das Thema der ortsübergreifenden Informationsschrift ansprechend und "locker" lesbar umsetzen.

Wann die Broschüre zu den Denkmälern erscheint, ist noch offen, da die Qualität nicht unter Zeitdruck leiden soll. Entsprechend betont Hermann Buchkremer: "Wir wollen etwas Gutes schaffen, das auch Bestand hat."

(RP/rl)