Korschenbroich: Bürgermeister-Empfang zum Start in die Festsaison

Korschenbroich : Bürgermeister-Empfang zum Start in die Festsaison

Dass dieser Empfang am "Hochtag von Unges Pengste" als ein Auftakt für alle Bruderschaften, Schützen- und Heimatvereine verstanden werden kann, machte am Pfingstmontag der Besuch deutlich. Aus der ganzen Stadt waren Könige und Präsidenten, Minister und Schützen nach Korschenbroich geeilt, wo sie Bezirksbundesmeister Horst Thoren als "Brauchtumsparlament" bezeichnete und ihnen den für alle bindenden Charakter von Unges Pengste erläuterte.

Außerdem hatte Thoren einige Geschenke mitgebracht: Er überreichte Bürgermeister Marc Venten ein neues Unges-Pengste-Stadtschild. Eine große Geldbörse mit Schützen-Motiv bekam Michael Hollmann von der Bolten-Brauerei, um deutlich zu machen, "dass Unges Pengste ein großer Wirtschaftsfaktor ist". Eine weitere Geldbörse ging an NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper. Der hatte im vergangenen Jahr den Spazierstock des langjährigen Landrats Matthias Hoeren bekommen. Den darf nun Hans-Willi Türks tragen.

Ungewöhnliche Musik empfing die Gäste in der Alten Schule an der Steinstraße: Der Musikverein Kleinenbroich hatte seine Alphornbläser geschickt.

Zwar ist der Bürgermeister-Empfang nun schon Tradition, aber "eine andere Tradition droht auszusterben", wies Marc Venten auf das Korschenbroicher Platt hin, das er fortan sprach. Die Mundart gerate immer mehr ins Hintertreffen, daher rege er an, dass vermehrt Platt gesprochen werde. So begrüßte Venten unter anderem "Köning Hennes (Hans Kießhauer), Zimmermanns Marc, unges Pastur und Präses", "Dederichs Pitter von dr Sparkass" sowie Gäste aus Jlebbisch, womit die Vitusstadt gemeint ist.

(RF)
Mehr von RP ONLINE