Korschenbroich: Bürgerbus startet nach Ostern

Korschenbroich: Bürgerbus startet nach Ostern

Für nur 1,50 Euro pro Fahrt können Korschenbroicher ab dem 6. April mit dem Bürgerbus durchs Stadtgebiet fahren. Der Neunsitzer verbindet auf drei Routen die kleineren Ortschaften mit Korschenbroich und Kleinenbroich.

Den Segen bekommt der Neunsitzer am Ostermontag — von Pfarrer Michael Tewes nach der Zehn-Uhr-Messe in Glehn. Zum ersten Mal "Einsteigen, bitte!" heißt es tags drauf um 8 Uhr an der Haltestelle Glehn-Kirche.

Dann startet der Korschenbroicher Bürgerbus zur Jungfernfahrt. Und das wird eine Doppelschleife durch die Nachbardörfer von Glehn sein — eine der drei Routen, auf denen der Bus künftig an Werktagen im Korschenbroicher Stadtgebiet unterwegs ist. Für die Bewohner der kleineren Orte im Korschenbroicher Land ein wichtiger Service. Denn der gestern startklar an die Bürgerbus-Initiative ausgelieferte Wagen bringt einen Erwachsenen zum Preis von 1,50 Euro pro Fahrt nach Korschenbroich oder Kleinenbroich — und bei Bedarf auch wieder zurück. Junge Menschen bis 27 Jahre, Seniorinnen ab 60 Jahren und Senioren ab 65 Jahren dürfen schon für 1,30 Euro mitfahren, Behinderte werden sogar gratis mitgenommen. Billetts gibt's beim Fahrer, später soll man auch Gutscheine für Tickets auf Vorrat kaufen können.

Für den Verein Bürgerbus geht mit dem Start am 6. April ein lang gehegter, aber zielstrebig verwirklichter Traum in Erfüllung. Dabei geholfen hat auch eine Bürgschaft der Stadt, die für bis zu 50 000 Euro geradestehen wird, sollte das Projekt rote Zahlen schreiben. Aber darauf möchte das Team um Willi Schellen und Hubert Tokloth möglichst nicht zurückgreifen müssen. Sponsoren und Einnahmen aus den Tickets, so das Ziel, sollen den Bus kostendeckend rollen lassen.

  • Korschenbroich : Bürgerbus-Verein schult Fahrer

Kostensenkend wirkt, dass die Busfahrer ihren Job ehrenamtlich erledigen werden. Ein Mitarbeiter der Mönchengladbacher NVV AG, die bei dem Projekt mit im Boot ist, stellte den Busfahrern gestern in Glehn auf dem Hof des alten Rathauses den Neunsitzer vor. Dort wird der Bus auch künftig über Nacht stehen. Denn im Rathaus haben auch die Fahrer ihr Büro.

Fahren wird der Bus montags bis freitags zwischen 8 und 20.30 Uhr sowie samstags zwischen 8 und 14.30 Uhr. Eine Route führt von Glehn via Schlich, Liedberg, Steinhausen und Pesch nach Korschenbroich und Retour, Linie zwei von Glehn via Schlich, Liedberg, Steinhausen und Drölsholz nach Kleinenbroich, Route drei von Glehn über Epsendorf und Lüttenglehn nach Glehn zurück und von dort über Rubbelrath und Damm wieder gen Glehn.

Die dazugehörigen Fahrpläne muss der Düsseldorfer Regierungspräsident zwar noch genehmigen. Doch seine Behörde, so Willi Schellen gestern, hat bereits zugesagt, dass sie das schnell erledigen werde.

(RP)