Kleinenbroich: Bürgerbus rollt erst 2010

Kleinenbroich : Bürgerbus rollt erst 2010

Landesverkehrsminister Lutz Lienenkämper zu Gast in Kleinenbroich: Er besuchte den Verein Bürgerbus und machte dessen Mitgliedern Mut. Bald sollen Fördermittel fließen, auch wenn der Bus nicht so schnell kommt wie geplant.

Willy Schellen musste gestern notgedrungen einen Gang zurückschalten. Der Vorsitzende des Vereins Bürgerbus Korschenbroich hatte vor wenigen Wochen angekündigt, dass der Bürgerbus etwa ab November auf zwei Routen durch die Stadt rollen wird.

"Da war ich zu optimistisch", sagte er jetzt bei einem Frühstück mit Lutz Lienenkämper, Landesminister für Bauen und Verkehr, im "Treffpunkt" des Vereins Sport Ältere Generation. Es werde wohl noch bis Januar dauern, so Schellen. Denn den Bus zu beschaffen dauere acht bis zehn Wochen, ihn umzubauen dann nochmal so lange, erläuterte Schellen. Das habe er erst kürzlich erfahren.

Immerhin: Minister Lienenkämper lobte die Korschenbroicher Initiative und gab sich zuversichtlich, dass der Verein 32 000 Euro Fördermittel vom Land bekommen werde. Die Bürgerbus-Mitglieder hatten den Minister nach Kleinenbroich eingeladen, um mit ihm über das Projekt zu sprechen.

Fast pünktlich betrat Lutz Lienenkämper um kurz nach zehn Uhr den Treffpunkt, begleitet von Dr. Hans-Ulrich Klose, stellvertretender Landrat. Willy Schellen stellte die übrigen sieben Frühstücksgäste vor, darunter Vertreter der Niederrheinischen Versorgung und Verkehr (NVV), der Stadt Korschenbroich und weitere Vorstandsmitglieder des Bürgerbus-Vereins. Bei Kaffee, belegten Brötchen, Essiggurken und Cocktailtomaten referierte der Vorsitzende dann erstmal über das Projekt Bürgerbus. Das Vehikel soll dafür sorgen, dass die Bürger in den ländlichen Stadtbezirken mobil sind. Der Acht-Sitzer arbeitet stündlich zwei Routen ab, am Steuer sitzt ein ehrenamtlicher Fahrer. Die Tickets sollen zwischen 1,20 und 1,30 Euro kosten.

Vom Land NRW könnte der Verein 32 000 Euro für die Anschaffung des Busses und zusätzlich pauschal 5000 Euro im Jahr erhalten, sagte Lutz Lienenkämper. Bürgerbusse gebe es schon einige in NRW: "Derzeit 89 mit rund 2000 ehrenamtlichen Fahrern", erzählte der Minister. "2008 befördertern sie 670 000 Fahrgäste." Im Januar 2010 sollen die ersten Korschenbroicher einsteigen.

Schneller wird voraussichtlich die Zusage für die Fördermittel kommen. Der Antrag auf die jährlichen 5000 Euro sei schon abgeschickt, berichtete der zweite Vorsitzende des Vereins Bürgerbus, Hubert Tokloth. Bis zum 30. September ist noch Zeit, die Unterlagen für den Antrag auf Fördermittel für den Buskauf beim Ministerium einzureichen. "Wenn dann alles klar ist, müsste das Geld noch in diesem Jahr ausgezahlt werden", sagte Lienenkämper.

(RP)
Mehr von RP ONLINE