Korschenbroich: Bürgerbus ist gekauft, Fahrer sind beim Arzt

Korschenbroich : Bürgerbus ist gekauft, Fahrer sind beim Arzt

Der Bürgerbus für Korschenbroich wird voraussichtlich in vier bis fünf Monaten durch die Stadt rollen. Der neunsitzige Transporter aus dem Hause Daimler-Benz ist gekauft. Willy Schellen, einer der führenden Köpfe des Vereins Bürgerbus, hofft, dass er Ende dieses Jahres oder Anfang nächsten Jahres ausgeliefert wird. Anschließend wird der 150 PS starke Wagen für die Nutzung als komfortabler Bus umgebaut. Untätig ist der Verein bis dahin freilich nicht. Die ehrenamtlichen Busfahrer werden momentan von Ärzten einer medizinischen Tauglichkeitsprüfung unterzogen.

Dass der Verein den Transporter ordern konnte, hat ein Zuschuss von 32 000 Euro möglich gemacht, den das Land Nordrhein-Westfalen am 6. Oktober bewilligt hat. Für eventuelle Verluste des Projekts hat die Stadt Korschenbroich eine Bürgschaftserklärung abgegeben: Für bis zu 5000 Euro Miese jährlich würde sie demnach in den kommenden zehn Jahren aufkommen.

Die genauen Routen, auf denen der Bus im kommenden Jahr zwischen 8 Uhr morgens und 18 oder 19 Uhr abends rollt, sind nebst Fahrplänen mit Hilfe der NVV AG ausgearbeitet. Der Verein will sie aber erst noch im November intern mit seinen Mitgliedern diskutieren, bevor er sie verrät. Danach müssen sie noch mit der Stadt und der Düsseldorfer Bezirksregierung abgestimmt werden. Auf jeden Fall sollen aber mit den Touren Glehn, Liedberg und die umliegenden Honschaften bei den Touren im Stundentakt mit Kleinenbroich und Korschenbroich verbunden werden.

Vor dem Start gibt's Testfahrten

In den nächsten Wochen müssen sich Verein und Busfahrer darum kümmern, dass ihre Führerscheine umgeschrieben werden. Ist der Bus erst einmal ausgeliefert und umgebaut, geht die Crew in die Trainingsphase. "Bevor der Bus eingesetzt wird, werden mit Unterstützung von erfahrenen NVV-Mitarbeitern umfangreiche Gewöhnungsfahrten mit den vorgesehenen Fahrern durchgeführt. Die sichere Fahrzeugführung auch in Gefahrensituationen soll Ziel der Ausbildung sein", so der Verein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE