1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Bilder mit Raum für eigene Interpretationen im Sandbauernhof

Korschenbroich : Bilder mit Raum für eigene Interpretationen im Sandbauernhof

Für die meisten Künstler dürfte es die totale Horrorvorstellung sein, dass es da noch jemanden gibt, der an seinem Bild mitmalt. Für Angelika Darius und Rüdiger Philipps ist diese Vorstellung nicht nur normal, sie lassen sie auch immer wieder zur Realität werden. Am Wochenende präsentierten sie im Liedberger Sandbauernhof jeweils zwar auch ihre eigenen Arbeiten, aber es waren jede Menge Gemeinschaftswerke dabei, die sie Künstlerduo gestaltet haben.

Angelika Darius lebt in Viersen und arbeitet in Korschenbroich als Sonderpädagogin. Rüdiger Philipps (67) wohnt in Korschenbroich und hat früher in Viersen als Sozialpädagoge gearbeitet. Kennengelernt hatte sich das Künstlerduo in einer Band - die Musik ist ihre zweite große gemeinsame Leidenschaft. Das gemeinsame Malen läuft völlig konfliktfrei ab: "Mach du doch mal", sagt der eine zum anderen, wenn er in eine Sackgasse geraten ist. "Das ist spannend, weil man nie weiß, was letztlich dabei herauskommt", sagt Angelika Darius. Es sind oft ganz überraschende Akzente, die der eine in das Bild des anderen setzt. Das Duo nutzt vor allem Acrylfarbe, greift aber auch gerne zu Tusche, Kreide sowie zu Sanden und Rost. Worauf Angelika Darius vor allem Wert legt: "Die Farbe muss strahlen, sonst fehlt mir was." Sie zeigt vor allem abstrakte Malerei, Malerei, bei der die Farbkompositionen im Mittelpunkt stehen. Oft sind aber auf den Bildern auch - meist auf ihre Konturen reduzierte - Menschen zu sehen. Die Bilder entstehen übrigens Schicht für Schicht - ein Prozess, der insgesamt mehrere Wochen dauern kann.

Dem Betrachter lassen beide bewusst viel Raum für eigene Interpretationen. Rüdiger Philipps, der von 1970 bis 1972 an der Düsseldorfer Kunstakademie unter anderem bei Joseph Beuys studiert hat, hatte sich lange Zeit dem Surrealismus verschrieben. Er steuerte jetzt vor allem das Figürliche bei, Mal als Abrundung eines ansonsten abstrakten Bildes, aber auch als beherrschendes Thema, wie die zwei Liebenden, die sich innig umarmen, zeigen. Auch die Bilder mit den angriffslustigen Stieren hat Rüdiger Phillips gemalt.

Neben der Farbe ist für Angelika Darius die Dynamik ein unverzichtbares Element. Der angriffslustige Stier, der den Betrachter auf die Hörner zu nehmen scheint, ist ein Motiv des Korschenbroichers. Von der Sonderpädagogin stammen Bilder wie "Flirt mit der Vogelscheuche" - Bilder, die eine kleine Geschichte erzählen zu scheinen, wenn man sich darauf einlässt.

(barni)