1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: B 230 wird erneuert: Stadt rechnet mit Belastungen

Korschenbroich : B 230 wird erneuert: Stadt rechnet mit Belastungen

Da waren die Mitglieder des Verkehrsausschusses schon etwas enttäuscht: Sie hatten angeregt, zur Lösung von Verkehrsproblemen im Ort einen Vertreter des Landesbetriebs Straßenbau in die Sitzung einzuladen. "Der Landesbetrieb hat uns mitgeteilt, er komme nicht in Ausschüsse, er möchte nur rein auf Verwaltungsebene kommunizieren", erklärte Beigeordneter Georg Onkelbach. Dabei kündigte er ein Projekt des Landesbetriebs an: "Die Bundesstraße 230 soll auf einer Länge von 3,3 Kilometer komplett saniert werden, da die Fahrbahn starke Risse aufweist.

" Das Teilstück ab der L 32 Richtung Holzheim werde aber nicht nur saniert: "Die B 230 soll dort auf acht Meter Breite zurückgebaut werden. Dadurch würden die Seitenstreifen künftig entfallen." Der Hinweis der Stadt, dass die Seitenstreifen vielfach von Radfahrern genutzt würden, fand laut Onkelbach beim Landesbetrieb Straßenbau keine Beachtung. Die Antwort lautete lediglich: "Sie könnten ja auf andere Straßen ausweichen.

" Die Arbeiten werden im August beginnen und voraussichtlich bis zum Jahresende andauern. Die Stadt erwartet erhebliche Belastungen auf anderen Straßen. Die bisherigen Seitenstreifen werden entfernt, die so gewonnene Fläche soll begrünt werden. "Die Stadt ist in keiner Weise an den Plänen beteiligt worden", gab Onkelbach zu verstehen. Der Kreisverkehr werde nicht ausgebaut, zumindest nicht in den nächsten 30 Jahren. Der Verkehrsausschusses hätte gerne mit einem Vertreter des Landesbetriebs diskutiert, etwa über die unbefriedigende Verkehrssituation an der L 361 im Kreuzungsbereich: Rechtsabbieger, die Richtung Schiefbahn fahren wollen, bilden vor allem abends eine Schlange, die mitunter bis zum Hasseldamm reicht.

(barni)