1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Kleinenbroich: Ausbau des Park-and-ride-Platzes beginnt

Kleinenbroich : Ausbau des Park-and-ride-Platzes beginnt

Schotterfläche ade: Am Kleinenbroicher Bahnhof werden jetzt 57 neue Parkbuchten gebaut.

Jetzt beginnt der Ausbau des Park-an-ride-Platzes am Kleinenbroicher Bahnhof. Aus der aktuellen Schotterfläche wird ein gepflasterter Platz mit 57 Parkbuchten, auf dem die zahlreichen Pendler und andere Bahnreisende dann weiterhin kostenfrei ihre Fahrzeuge abstellen können. "Dieser Ausbau, der mehr Komfort für die Bürger schafft, ist ein Baustein unserer größeren Maßnahme zum Umbau der beiden Bahnhöfe in unserem Stadtgebiet", erläutert der Beigeordnete Georg Onkelbach, dessen Team aus dem Technischen Fachbereich die Maßnahmen koordiniert. Zusätzlich zum Parkplatz treibt die Stadtverwaltung auch den Ausbau des Fußweges von der Bahnhofstraße bis hin zur "Brücke über den Jüchener Bach" voran, den vor allem viele Kinder und Jugendliche der nahen Realschule nutzen. Dieser bleibt während der gesamten Bauphase für Fußgänger bis zur Brücke gesperrt.

Das ist der Ablaufplan: Zunächst wird ein Kanalanschluss hergestellt sowie Elektroleitungen verlegt. Im Anschluss beginnt der Ausbau des Parkplatzes sowie des parallel verlaufenden Fußweges. Für die Dauer der Bauarbeiten sind der Parkplatz sowie der Fußweg (Bahnhofstraße bis Brücke über Jüchener Bach) gesperrt. Autofahrer werden gebeten, auf die Parkplätze der Park-and-ride-Anlagen an der Ladestraße (südliche Bahnseite) oder an der Straße Rhedung (nördliche Bahnseite) auszuweichen. Mitte September 2015 sind diese beiden Maßnahmen voraussichtlich abgeschlossen. Die Kosten liegen bei rund 190 000 Euro. Der Ausbau erfolgt wie die Gesamtmaßnahme "Umbau der Bahnhöfe" mit Unterstützung des VRR.

  • Rommerskirchen : Weitere Parkplätze am Bahnhof eingerichtet
  • Die Park-and-Ride-Anlage am Erkelenzer Bahnhof wird
    Einschränkungen im Bahnverkehr : Park-and-Ride: Sperrungen bis Ende Oktober
  • Erkelenz : 230 zusätzliche Parkplätze am Bahnhof

Zum Hintergrund: Der Ausbau des Park-and-ride-Platzes schließt sich unmittelbar an das abgeschlossene Kanalprojekt des Städtischen Abwasserbetriebes (SAB) an. Dieser hatte bis Ende des Jahres 2014 unter anderem einen neuen Verbindungskanal gebaut, der nun vom öffentlichen Kanal unterhalb der Bahnhofstraße unterirdisch über den Park-and-ride-Platz zum Transportsammler entlang des Jüchener Baches führt. Rund 495 000 Euro investierte die Stadt Korschenbroich in dieses Projekt. Die Maßnahme war nötig, um die Kanalisation von Kleinenbroich im Bereich Holzkamp, Ladestraße und Bahnhofstraße künftig noch besser zu entlasten.

(RP)