Korschenbroich: Abzuwarten ist falsches Signal

Korschenbroich: Abzuwarten ist falsches Signal

Korschenbroich will wachsen. Die Betonung liegt dabei auf "maßvoll". Um das zu unterstreichen, haben die Fraktionen die Vorgehensweise im Stadtrat verabredet. Das neue Baugebiet "An der Niers-Aue" soll zeitlich in zwei versetzten Schritten erschlossen werden. Das klingt zunächst schlüssig. Allerdings haben sich die Politiker dabei auf ein Zeitfenster von zehn (!) Jahren geeinigt. Gezählt wird mit der Erschließung des Baugebietes - also ab Frühjahr 2018. Vor 2028 wird die zweite Hälfte des Bebaungsplanes nicht realisiert. Verschenkte Zeit. Abzuwarten ist das falsche Signal. Jetzt stehen die Bauwilligen Schlange, der Bedarf ist da und das Geld noch günstig. Allein beim Investor haben sich für 103 Grundstücke 600 Interessenten gemeldet. Diese Chance muss die Stadt nutzen. Jetzt.

ruth.wiedner@ngz-online.de

(NGZ)