Korschenbroich: 2916 Kinder gehen nach den Sommerferien zur Schule

Korschenbroich: 2916 Kinder gehen nach den Sommerferien zur Schule

Die Anmeldungen der Schulneulinge sowie der künftigen Fünftklässler an den weiterführenden Schulen der Stadt Korschenbroich sind abgeschlossen. Heute Abend wird der Ausschuss für Bildung, Sport und Jugend sie zur Kenntnis nehmen. Da die Schulaufsichtsbehörde die Zahlen noch abschließend bestätigen muss, können sich die Zahlen für das Schuljahr 2018/ 19 noch geringfügig ändern. Nach derzeitigem Stand wird es in Korschenbroich im kommenden Schuljahr 2916 Schüler geben. Davon besuchen 1279 die Grundschulen und 1637 die weiterführenden Schulen.

Die Anmeldungen der Schulneulinge sowie der künftigen Fünftklässler an den weiterführenden Schulen der Stadt Korschenbroich sind abgeschlossen.

Heute Abend wird der Ausschuss für Bildung, Sport und Jugend sie zur Kenntnis nehmen. Da die Schulaufsichtsbehörde die Zahlen noch abschließend bestätigen muss, können sich die Zahlen für das Schuljahr 2018/ 19 noch geringfügig ändern. Nach derzeitigem Stand wird es in Korschenbroich im kommenden Schuljahr 2916 Schüler geben. Davon besuchen 1279 die Grundschulen und 1637 die weiterführenden Schulen.

In der Grundschule Herrenshoff werden 49 Kinder ihre Schulzeit beginnen. Die Andreas-Schule nimmt an ihrem Hauptstandort 84 Schüler auf und an ihrem Teilstandort in Pesch 17 Kinder. In die Gutenbergschule werden 47 Kinder eingeschult. Die Maternusschule erwartet 52 neue Schüler. 63 Anmeldung gibt es an der Grundschule in Glehn. Die Grundschule Liedberg freut sich auf 23 neue I-Dötzchen. Insgesamt werden 335 Kinder eingeschult und verteilen sich auf 15 Klassen. An allen Grundschulen im Stadtgebiet zusammen gibt es 55 Klassen.

  • Stadt Kempen : Offene Türen in den weiterführenden Schule

Bei den weiterführenden Schulen erfreut sich das Gymnasium der größten Beliebtheit. Dort haben sich 103 Kinder angemeldet, die sich auf vier Klassen verteilen sollen. An der Realschule meldeten sich 93 Schüler an. Auch dort wird es vier Klassen geben. Der Trend einer sinkenden Anmeldezahl setzt sich an der Korschenbroicher Hauptschule fort. Dort meldeten sich lediglich 20 Kinder für die neuen fünften Klassen des kommenden Schuljahres an. Deshalb wird es dort auch nur eine Klasse geben. Aufgrund von Schulformwechslern wird die Klassenzahl in der Jahrgangsstufe sieben jedoch voraussichtlich auf zwei erhöht.

Am Gymnasium streben im kommenden Schuljahr 115 Schüler das Abitur an. An allen weiterführenden Schulen zusammen gibt es 50 Klassen. Die größte Schule ist mit 873 Kindern das Gymnasium.

(NGZ)