Korschenbroich: 1,44 Millionen Euro für das Waldstadion

Korschenbroich: 1,44 Millionen Euro für das Waldstadion

Die Stadt Korschenbroich rutschte gestern im Bundesfinanzausschuss in die zweite Sportstätten-Förderrunde. Damit kann die marode Sportanlage saniert werden. Diese gute Nachricht überbrachte der Bundestagsabgeordnete Heveling.

Seit Jahren fristet die Korschenbroicher Waldsportanlage ein Schattendasein. Fehlende Mittel waren immer wieder der Grund, eine Modernisierung auf die lange Bank zu schieben. Zuletzt, als das Waldstadion im Herbst 2015 im Sportstätten-Förderprogramm nicht zum Zuge kam.

Gestern gab es im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages dann eine zweite Chance. Der Bund fördert den Umbau des Waldstadions mit 1,44 Millionen Euro. Das sind 90 Prozent der Gesamtkosten von 1,6 Millionen Euro. Die Waldsportanlage soll nun einen Kunstrasenplatz und eine Kunststoff-Laufbahn erhalten.

"In einer zweiten Finanzierungsrunde hat der Bundeshaushaltsausschuss weitere Mittel aus dem Sportstättenprogramm frei gegeben", erklärte der CDU-Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling gestern. "Korschenbroich hat nun auf unsere Initiative den Zuschlag für Bundesmittel erhalten", freut sich Heveling. "Nachdem ich erfahren hatte, dass nochmals Mittel aus dem Programm zur Verfügung gestellt werden, habe ich sofort dafür geworben, dass die Stadt Korschenbroich bei der Vergabe berücksichtigt wird. Ich freue mich sehr, dass dieses Werben jetzt zum Erfolg geführt hat."

Als Erster erfuhr Bürgermeister Marc Venten von der guten Neuigkeit. Der Korschenbroicher Verwaltungschef konnte das Jubeln nicht lassen. Gegenüber unserer Redaktion erklärte er dann auch bestens gelaunt: "Ich bin froh, dass wir nach der ersten Runde, in der unser Förderantrag nicht erfolgreich war, am Ball geblieben sind. So können wir dieses für zahlreiche Nutzer wichtige Vorhaben nun doch in Angriff nehmen."

  • Feuer in Korschenbroich : Feuerwehr rettet Pferde von Reiterhof

Denn von dem Umbau der Sportanlage profitieren nicht nur die Vereine, wie etwa der Korschenbroicher Leichtathletik-Club (KLC) und der VfB Korschenbroich, sondern auch viele Kinder und Jugendliche, die im Rahmen des Schulsports, insbesondere die des Gymnasiums, die Waldsportanlage regelmäßig nutzen.

Für Günter Adrians war die gestrige Nachricht wie ein Lottogewinn. Er ist Vorsitzender des VfB und des eigens für die Sanierung gegründeten Vereins "Korschenbroicher Initiative zentrale Sportanlage" (KIZS): "Das ist einfach fantastisch. Ich bin jedem dankbar, der sich für die Förderung eingesetzt hat. Endlich können wir uns auf einen Kunstrasenplatz und auf eine Kunststoff-Laufbahn freuen." Diesem Lobgesang konnte sich Bernd Schellen als Vorsitzender des Korschenbroicher LC nur anschließen. Details zum Zeitplan und der Restfinanzierung gab's gestern keine. "Dafür ist die Nachricht einfach noch zu frisch", warb Günter Adrians um Verständnis. "Die Restfinanzierung werden wir als Vereine aber garantiert aufbringen. So eine Gelegenheit lassen wir uns doch nicht durch die Lappen gehen." Und auch KLC-Chef Bernd Schellen ist sich sicher: "Das werden wir stemmen."

Bereits am Freitag trifft sich die KIZS. "Der Termin steht schon länger", sagt Adrians und ergänzt: "Da werden wir erstmals konkret die Finanzierung für das Waldstadion ansprechen können."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE