1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Wolf in Köln: Tier lief lief über Grünbrücke bei A3

Landesamt bestätigt : Wolf bei A3 in Köln gesichtet

Seit sieben Jahren wird die Grünbrücke über die A3 mit einer Wildkamera überwacht. Nun hat das Umwelt-Landesamt bestätigt, dort einen männlichen Wolf gesichtet zu haben.

Am 27. Juli 2019 um 11.51 Uhr hat das Landesamt für Umwelt, Natur und Verbraucher (LANUV) eine Bewegung aufgezeichnet, die es so vorher noch nicht gab: Ein Wolfsrüde überquerte eine Grünbrücke an der A3 bei Köln. Das Tier kam aus Richtung Königsforst und lief in hohem Tempo über die Grünbrücke in die Wahner Heide. Dabei wurde er von einer Wildkamera erfasst. „Bei der Sichtung der sehr zahlreichen Bilder aus dem Kalenderjahr 2019 wurde das Foto mit dem Wolf erst jetzt entdeckt“, teilt das Landesamt mit.

Weitere Nachweise aus dem Bereich Wahner Heide oder Königsforst liegen dem LANUV, laut der Mitteilung nicht vor. Die Identität und der aktuelle Aufenthaltsort des Wolfes sind nicht bekannt. Es handelt sich um den ersten Wolf, der in NRW auf einer Grünbrücke nachgewiesen wurde.

Grün- oder Wildbrücken sind Tierquerungshilfen, die wildlebenden Tieren ein sicheres Überqueren von Verkehrswegen ermöglichen sollen. Dadurch sollen ihre Lebensräume wiedervernetzt werden. Die Grünbrücken werden per Wildkamera kontrolliert, so soll geprüft werden, ob Tiere sie nutzen. 2013 wurde bei Köln eine zweite Grünbrücke an der Rösrather Straße L284 eröffnet. Hier gibt es ebenfalls eine Wildkamera. Beide Kameras werden von der Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung des LANUV überwacht.

Spaziergänger dürfen Grünbrücken nicht benutzen, da es sich um Tierbereiche handelt, die durch den Menschen leicht gestört werden können. Wer in den Wald will, muss auf den dafür vorgesehenen Gehwegen bleiben.

(ham)