Wetter an Weiberfastnacht: Windböen in Köln - Entscheidung zu Straßenkarneval fällt Mittwoch

Wetter an Weiberfastnacht : Windböen in Köln - Entscheidung zu Straßenkarneval fällt Mittwoch

Wegen des drohenden Sturms ist noch unklar, in welcher Form der Straßenkarneval an Weiberfastnacht stattfindet. Die Veranstalter werden nach Angaben der Stadt am Mittwochnachmittag eine Entscheidung fällen.

Die Stadt ist nach eigenen Angaben im ständigen Kontakt mit dem Deutschen Wetterdienst. Die Experten gehen nach aktuellem Stand von starken Windböen an Weiberfastnacht aus. Die Stadt kann daher noch keine entgültige Aussage zum Ablauf des Donnerstags machen.

Insbesondere die Fragen, inwieweit die Eröffnung des Straßenkarnevals auf dem Alter Markt, der Umzug von Jan-von-Werth und die Veranstaltung auf dem Severinskirchplatz sowie viele kleinere Eröffnungsfeiern in den Veedeln und Gastronomiestände betroffen sind, sind noch nicht zu beantworten. Nach Angaben der Stadt haben verschiedene städtische Ämter und Vertreter des Festkomitees Kölner Karneval sowie der Veranstalter am Dienstag darüber diskutiert. Erst wenn am Mittwoch neue Wetterprognose vorliegen, wollen die Veranstalter eine endgültige Entscheidung treffen, teilte die Stadt mit. Ob der Jan-von-Werth-Zuges stattfindet, entscheidet sich den Angaben zufolge erst am Donnerstagmorgen.

Nach derzeitigem Stand können laut Stadt die bereits in Köln montierten Tribünenverkleidungen und Tribünendächer für die großen Karnevalsumzüge am Sonntag und Rosenmontag angebracht bleiben. Die Montage der noch nicht installierten Verkleidungen und Dächer könne hingegen erst nach Abklingen des Sturms erfolgen.

Wetter, Umzüge, Prinzenpaare - Alles zur Karnevalssaison 2017 finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Helau, Alaaf oder Breetlook — so klingen die Narren in der Region - Hier geht's zur interaktiven Karte

(url)
Mehr von RP ONLINE