Weiberfastnacht 2017 in Köln kann wie geplant stattfinden

Trotz Sturmwarnung : Weiberfastnacht in Köln findet wie geplant statt

Die Kölner Narren wollen dem Wetter trotzen: Am Donnerstag soll das geplante Programm zur Eröffnung des Straßenkarnevals stattfinden - obwohl die Wetteraussichten stürmisch sind.

Das entschieden Vertreter der Stadt, des Festkomitees Kölner Karneval von 1823, die "Altstädter Köln 1922 e.V.", der Polizei Köln und Vertreter weiterer Karnevalsveranstalter gemeinsam am Mittwochnachmittag.

Der Kölner Straßenkarneval könne wie geplant um 9.30 Uhr mit dem Vorprogramm und um 11.11 Uhr mit der offiziellen Eröffnung auf dem Alter Markt starten, hieß es in einer Pressemitteilung. Auch die anderen für diesen Tag geplanten Karnevalsveranstaltungen könnten wie vorgesehen stattfinden. Die Veranstalter und auch Gastronomen seien von der Stadt Köln aufgefordert worden, die Wetterlage weiterhin zu beobachten und ihre Aufbauten auf Windanfälligkeit zu überprüfen und - falls nötig - zusätzlich zu sichern.

Meteorologen erwarten Sturm und Regen

Die aktuelle Wettervorhersage für Donnerstag meldet bis zur Mittagszeit für das Stadtgebiet Köln stürmische Böen bis zu Windstärke 8. Zwischen 13 und 16 Uhr soll das Sturmtief mit Windstärken zwischen 9 und 10 und schauerartigen Regenfällen seinen Höhepunkt in Köln erreichen. Dabei schließen die Meteorologen Gewitter und Windstärken bis 11 nicht aus.

Ab 9 Uhr am Donnerstag soll der Koordinierungsstab der Stadt Köln im Rathaus zusammenkommen, der während des gesamten Tages ebenso wie die Veranstalter die aktuellen Vorhersagen der Meteorologen beobachten wird. Auf diese Weise könne man gegebenfalls schnell handeln und notwendige Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, teilte die Stadt mit.

In Düsseldorf soll der Karneval ebenfalls mit allen geplanten Veranstaltungen starten. Doch auch hier ist man flexibel und will auf die aktuelle Wetterlage reagieren.

Alle Party-Tipps finden Sie auf TONIGHT.de!

(lsa)
Mehr von RP ONLINE