1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Unfall in Köln: 69-Jähriger stirbt - Rheinufer stundenlang gesperrt

Tödlicher Unfall in Köln : Jaguar-Fahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß - Rheinufer stundenlang gesperrt

Ein 69-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall in der Kölner Innenstadt am Montagabend gestorben. Möglicherweise hatte der Mann gesundheitliche Probleme am Steuer seines Jaguars. Die Rheinuferstraße musste mitten im Berufsverkehr für mehrere Stunden gesperrt werden.

Um 16.35 Uhr wurde der Unfall bei der Kölner Polizei gemeldet. Der Fahrer eines Jaguars war demnach auf eine Verkehrsinsel an der Straßenkreuzung Holzmarkt Ecke Mechtildisstraße gefahren. Das Auto prallte von dort ab und stieß mit drei weiteren Fahrzeugen zusammen. Schließlich kam der Wagen an einer Ampel stark beschädigt zum Stehen.

Der 69-jährige Fahrer wurde hinter dem Lenkrad eingeklemmt. Obwohl die Rettungskräfte ihn sofort reanimierten, verstarb er noch an der Unfallstelle. Laut Polizei kann ein internistischer Notfall am Steuer nicht ausgeschlossen werden.

Außerdem wurde eine 30-jährige Fahrerin eines anderen Autos leicht verletzt. Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Rheinuferstraße in Richtung Süden für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu immensen Stau-Auswirkungen im gesamten Innenstadtbereich. Gegen 19.30 Uhr wurde die Straße wieder freigegeben.

(siev)