In Köln gestoppt: Teenager liefert sich illegales Autorennen in Papas C-Klasse

In Köln gestoppt : Teenager liefert sich illegales Autorennen in Papas C-Klasse

In der Nacht zum Donnerstag hat sich ein 18-Jähriger in Köln offenbar ein illegales Autorennen geliefert - im Mercedes seines Vaters. Die Polizei hielt den Fahranfänger auf, seinen Führerschein ist er nun los.

Laut Polizei fielen der graue Mercedes C200 und eine weitere dunkle Limousine der Besatzung eines Streifenwagens in der Kölner Neustadt-Nord auf. Auf dem Hansaring hätten die Beamten Gehupe und aufheulende Motoren gehört.

Die beiden Autos mit Bergheimer Kennzeichen seien verbotenerweise rechts abgebogen und hätten dann nebeneinander fahrend beschleunigt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Beamten nahmen mit Blaulicht die Verfolgung auf.

Kurz hinter der Ecke Spichernstraße musste der Fahranfänger laut Polizei stark bremsen, um nicht mit geparkten Autos zusammenzustoßen. Hier versperrte ihm der quergestellte Streifenwagen die Weiterfahrt.

Der zweite Beteiligte konnte der Polizei in seinem Auto entwischen. Rein zufällig, so ein Sprecher, sei den Rasern bis zum Ende der wilden Fahrt auf der auch nachts durchgängig frequentierten Einfallstraße niemand entgegengekommen.

Wie ein Polizeisprecher unserer Redaktion bestätigte, war der 18-Jährige in der C-Klasse seines Vaters unterwegs. Gegenüber den Beamten bestritt der junge Fahrer, dass ein Rennen stattgefunden habe: "Ich bin dem Anderen halt einfach nur so hinterhergefahren", sagte er.

Aufgrund des dringenden Verdachts der Beteiligung an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein. Der 18-Jährige hat sich jetzt in einem Verkehrsstrafverfahren zu verantworten.

(rls)