Köln: Tausende demonstrieren bei Anti-Hooligan-Demo

Köln : Tausende demonstrieren bei Anti-Hooligan-Demo

Unter dem Motto "Köln wehrt sich gegen rechte Hooligans" haben am Sonntag Tausende Menschen friedlich in der Kölner Innenstadt demonstriert. Sie wollten nach der Eskalation der Hooligan-Demo vergangene Woche ein Zeichen gegen Rechts setzen.

Gegen 12 Uhr trafen sich die ersten Demonstranten am Rudolfplatz. Gegen 13 Uhr setzte sich der Demonstrationszug in Bewegung in Richtung Roncalliplatz, wo die Demonstration gegen 16 Uhr enden sollte. Auf der Facebook-Seite der Gruppe hatten sich mehr als 1400 Teilnehmer angemeldet. Der Veranstalter sprach laut Kölner Stadtanzeiger von 3000 Demonstranten.

Die Veranstaltung unter dem Motto ""Köln wehrt sich! Gegen Neonazis, rechte Hooligans und Rassismus" verlief friedlich.

Gemeinsam gegen Rechts und IS-Terror auf der Domplatte in #Köln! #nohogesa #notoracism pic.twitter.com/pmroGWSFJt

Die Anti-Hooligan-Demo wurde über die Facebookseite "Köln wehrt sich" organisiert. Dort heißt es: "Die Gruppierung 'Hooligans gegen Salafisten' ist in den vergangenen Monaten rasant gewachsen. Dieser Entwicklung müssen wir alle gemeinsam entgegentreten. Wir richten uns entschlossen gegen Neonazis, rechte Hooligans und ihre menschenverachtende Ideologie!" Und weiter: "Lasst uns den Neonazis zeigen, dass für sie kein Platz ist — nicht in Köln und nirgendwo!"

Am vergangen Sonntag war die Hooligan-Demo in Köln eskaliert, 49 Polizisten wurden verletzt. Die Organisation "Hooligans gegen Salafisten" hat bereits die nächste Veranstaltung angemeldet: Am 15. November wollen sie in Hannover auf die Straße gehen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Köln 2014: Krawalle bei Hooligan-Demo

Mehr von RP ONLINE