1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Summerjam Köln - Autofahrer aus Duisburg überfährt zwei Frauen am Fühlinger See​

Duisburgerin lebensgefährlich verletzt : Betrunkener Autofahrer überfährt zwei junge Frauen am Fühlinger See

Erst haben die drei noch gemeinsam getrunken, dann passierte das Unglück: Ein 58-Jähriger Duisburger hat am Montagabend auf dem Parkplatz des Fühlinger Sees zwei Frauen überfahren. Beide sind schwer verletzt worden.

Ein 58-jähriger Mann aus Duisburg hat am Montagabend zwei auf dem Boden sitzende Frauen auf einem Parkplatz am Fühlinger See in Köln überfahren. Dort fand an dem Wochenende noch das Summerjam-Festival statt. Eine 22-Jährige wurde dabei lebensgefährlich und eine 35-Jährige schwer verletzt. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Zustand der 22-Jährigen sei „stabil“, sagte eine Sprecherin. Alle drei Beteiligten stammten aus Duisburg.

Laut Angaben von Polizei und des Kölner Stadt-Anzeigers haben die drei offenbar zuvor gemeinsam Alkohol getrunken, danach habe der Fahrer gegen 21 Uhr wegfahren wollen und die beiden Frauen vor seinem Jeep übersehen – und sie überfahren. Mehrere Zeugen stoppten daraufhin den Wagen des Duisburgers und alarmierten die Rettungskräfte.

Neben einem positiven Drogenvortest ergab ein noch am Unfallort durchgeführter Atemalkoholtest laut Polizei bei dem 58-Jährigen einen Wert von knapp 1,8 Promille. Er soll außerdem unter Drogen gestanden haben, wie die Polizei mitteilte. Ein Drogenvortest habe Marihuana-Konsum angezeigt. Dem Fahrer wurden Blutproben entnommen. Die Beamten beschlagnahmten zudem den Führerschein und den Unfallwagen des Mannes.

  • Ein 50-Jähriger wurde aus dem Fühlinger
    Summerjam in Köln : 50-Jähriger leblos aus Fühlinger See geborgen
  • Zwei schwere Unfälle in Kevelaer : 36-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt
  • Auf der A 2 hat es
    Richtung Dortmund : Schwerer Lkw-Unfall auf der A2 bei Oberhausen – Fahrer lebensgefährlich verletzt

Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet derzeit unter anderem Zeugenaussagen zum Unfallgeschehen aus. Dabei soll es auch darum gehen, in welcher Beziehung die Beteiligten zueinanderstehen und ob sie sich wirklich zuvor gemeinsam auf dem Parkplatz aufgehalten haben.

(mlat/boot/dpa)