Köln: Schwere Unfälle wegen Fahrens bei Rot

Köln : Schwere Unfälle wegen Fahrens bei Rot

Im Kölner Stadtgebiet haben sich am Dienstag zwei schwere Unfälle ereignet. Beide Male war die Unfallursache vermutlich ein Rotlichtverstoß der Fahrer.

Gegen 11 Uhr fuhr eine 60-jährige Frau in Köln-Westhoven mit ihrem Fiat auf der Andre-Citroen-Straße in Richtung Stollwerckstraße. Nach ersten Ermittlungen der Polizei zeigte die Ampel "Rot", als die 60-Jährige auf die Kreuzung der Kölner Straße fuhr. Dort befand sich zu der Zeit ein 79-jähriger Daimlerfahrer, der auf der Kölner Straße in Richtung Siegburger Straße unterwegs war. Die beiden Autos stießen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Daimler gegen einen rechts daneben fahrenden VW mit einem 23-jährigen Fahrer. Die 60-Jährige wurde dabei schwer verletzt, die anderen beiden Beteiligten verletzten sich leicht.

In Bilderstöckchen war ein 62-jähriger Autofahrer gegen 22.15 Uhr auf dem linken Fahrstreifen des Parkgürtels in Richtung Ehrenfeld unterwegs. Nach Zeugenangaben fuhr der 62-Jährige bei Rot an der Escher Straße in die Kreuzung. Gleichzeitig kam von links eine 43-jährigen Volvofahrerin, die vom Parkgürtel in die Escher Straße in Richtung Schiefersburger Weg abbiegen wollte. Die Fahrzeuge kollidierten. Der 62-Jährige und seine 55-jährige Beifahrerin wurden dabei schwer verletzt.

Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

(ots)