Brauhaus Köln - das sind die besten Brauhäuser in der Domstadt

Leckeres Kölsch: Die besten Brauhäuser in der Domstadt Köln

Brauhäuser gibt es in Köln zu Hauf. Doch wo schmeckt das Kölsch am besten? Wo ist es besonders gemütlich? Hier finden Sie die besten Brauhäuser in Köln.

Wo verläuft der Kölner Brauhaus-Wanderweg?

Das Wandern ist des Müllers Lust – oder doch ein fröhlich, feuchtes Kölner Freizeitvergnügen? Direkt durch die Kölner Altstadt verläuft der berühmt berüchtigte Kölner Brauhaus-Wanderweg: vorbei an historischen Gebäuden, Sehenswürdigkeiten und alten Brauereien. Auf diesem Wanderweg lernen Sie die Vielfalt des Kölsch kennen.

Ins Leben gerufen wurde die bekannte Touristenaktivität ursprünglich von der Hans-Sion-Stiftung, die von dem Leiter Hans Sion des Brauhauses Sion gegründet wurde. Mittlerweile führt der Kölner Brauerei-Verband die kölsche Tradition fort. Bei einer geführten Wanderung genießen Sie nicht nur verschiedene Kölschsorten, Sie lernen auch viel über die kölsche Kultur und Geschichte.

Der Wanderweg verläuft entlang der Römerstraße über den Roncalliplatz und natürlich vorbei am Kölner Dom. Nach Zwischenstopps in den Brauhäusern Sion, Gaffel am Dom, Früh am Dom, Peters Brauhaus und weiteren bekannten Brauhäusern können Sie die Kirche Sankt Andreas, den Heinzelmännchenbrunnen, das historische Rathaus sowie den Alten Markt und den Fischmarkt bewundern.

Eine geführte Wanderung ist jedoch nicht zwingend notwendig: Durch die örtliche Beschilderung und mit den Empfehlungen des Kölner Brauerei-Verbands kann jeder den Wanderweg auf eigene Faust entdecken. Neben der Erhaltung der kölschen Traditionen setzt sich der Kölner Brauerei-Verband auch dafür ein, dass die Kölsch-Konvention bei der Herstellung der verschiedenen Kölschsorten eingehalten wird.

Welche guten Brauhäuser liegen in Rheinnähe?

Nach einem Besuch in einem alten Brauhaus empfiehlt sich ein gemütlicher Spaziergang am Rheinufer. In unmittelbarer Rheinnähe gibt es gleich mehrere Brauhäuser zur Auswahl: Das Brauhaus Sünner, Peters Brauhaus, die Brauerei zur Malzmühle und das Deutzer Brauhaus liegen direkt am Rhein.

Das kölsche Brauhaus Sünner im Walfisch liegt oberhalb der Deutzer Brücke, ganz in der Nähe des Alten Markts und des historischen Rathauses. Das bekannte Sünner Kölsch wird in dieser Brauerei schon seit 1830 nach traditionellem Rezept mit rheinischem Wasser gebraut. Auf der Speisekarte des Brauhaus Sünner stehen typisch kölsche Gerichte wie Himmel und Äd und deftige Küche wie Schnitzel und Haxenfleisch.

Peters Brauhaus liegt nur zwei Gehminuten vom Rheingarten am Rheinufer entfernt. Durch das außergewöhnliche Kunstfenster an der Decke, die rustikale Einrichtung und die großen Rundbögen gilt dieses historische Brauhaus als eines der schönsten in Köln. Für das tolle Ambiente und das leckere Essen gibt es sogar vom Michelin Guide eine Empfehlung.

Die Brauerei zur Malzmühle am Heumarkt serviert frisches Mühlen Kölsch – und das schon seit über 150 Jahren. Urig, traditionell und lecker zeigt sich das Ambiente und die deftige deutsche Küche. Von den Toren des Brauhauses am Heumarkt 6 sind es nur drei Gehminuten bis zum Rhein.

Für Messebesucher empfiehlt sich dagegen das Deutzer Brauhaus auf der anderen Seite des Rheins. Neben dem kühlen Kölsch werden hier typische kölsche Spezialitäten wie der kölsche Sauerbraten und Halve Hahn serviert – und das in gemütlicher und lockerer Atmosphäre.

Welche Brauhäuser in Köln bieten einen Mittagstisch an?

Die meisten Brauhäuser in Köln öffnen spätestens um 11.30 Uhr ihre Tore. Genau richtig, um am Wochenende frühschoppen zu gehen und sich ein deftiges Gericht zu gönnen. Brauhäuser in der Innenstadt wie Früh am Dom und Brauhaus Reissdorf bieten einen leckeren Mittagstisch.

  • Kaffee in der Domstadt : Die besten Cafés in Köln - unsere Top Ten

Im kölschen Brauhaus Früh am Dom direkt am Kölner Dom können Sie sich auf eine Mittagskarte mit wechselnden Gerichten freuen. Zu Sauerbratensülze und Schweineschnitzel wird schon zur Mittagszeit ein leckeres Früh Kölsch vom Fass serviert. Seit 1904 ziehen Kölner zu jeder Tageszeit in dieses Brauhaus ein und genießen das lokal gebraute Früh Kölsch.

Das kleinere Brauhaus Reissdorf am Griechenmarkt bietet zwischen 12 bis 14.30 Uhr eine Mittagskarte mit einer kleinen Auswahl an kölschen Spezialitäten. Jedes Gericht wird inklusive eines alkoholfreien Getränks serviert. Ein kühles Reissdorf Kölsch können Sie selbstverständlich extra dazu bestellen. Das Brauhaus Reissdorf wird vor allem von Einheimischen gut besucht.

Doch nicht immer muss es der Mittagstisch in der Innenstadt sein: Gaffel im Marienbild in Köln-Lindenthal ist ein empfehlenswertes Brauhaus mit einer guten Mittagskarte. Zwischen 12 und 15 Uhr werden lokale und saisonale Gerichte mit frisch gezapftem Gaffel Kölsch serviert.

Welches Brauhaus in Köln ist das Beste?

Welches das beste Brauhaus in Köln ist, darüber lässt sich streiten. Das älteste Brauhaus Em Kölsche Boor oder doch das unscheinbare Brauhaus Pütz? Das Brauhaus mit der besten Lage, der schönsten Einrichtung oder mit dem besten Kölsch? Bilden Sie Ihre eigene Meinung.

Doch bevor Sie ein Urteil fällen, sollten Sie die folgenden alten Brauhäuser zumindest einmal besucht haben. Die Brauerei Em Kölsche Boor mit der über 250 Jahre alten Tradition ist die älteste Brauerei in Köln. Neben lokal gebrautem Gaffel Kölsch wird in diesem Brauhaus auch typische kölsche Küche serviert.

Das Brauhaus Pütz wird dagegen oft übersehen. Es ist nicht wie Früh am Dom oder Gaffel am Dom eine Touristenattraktion und verfügt noch nicht einmal über eine eigene Brauerei. Dennoch ist das Brauhaus Pütz einen Besuch Wert: Das rustikale Restaurant bietet neben dem bekannten Mühlen Kölsch und der leckeren kölschen Küche auch wechselnde saisonale Gerichte. Viele junge Kölner haben das Brauhaus Pütz aus diesem Grund zu Ihrem Stammlokal auserkoren.

Hellers Brauhaus in der Kölner Südstadt ist einzigartig in Köln: Hier genießen Sie Bio-Bier in rustikaler Atmosphäre im Wintergarten. Neben dem lokal gebrauten Hellers Kölsch können Sie zwischen den verschiedensten Biersorten wählen. Dazu gibt es deftige Küche und Führungen durch die Kölsch-Brauerei. Bierfans sollten an einem der regelmäßig stattfindenden Bier-Tastings des Hellers Brauhauses teilnehmen.

Wem Früh am Dom zu touristisch ist, kann auf Früh Em Veedel in der Kölner Südstadt ausweichen. Das Früh Em Veedel Brauhaus befindet sich in einem historischen Gebäude von 1886. Im Gebäude der ehemaligen Schnapsbrennerei werden seit 1979 neben Schnaps auch Früh Kölsch und typisch rheinische Gerichte serviert - ganz nach dem Geschmack einer jeden kölschen Frohnatur.

Weitere Infos zu Restaurants und Cafés in Köln finden Sie hier.