1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln Eifeltor: Raubüberfall: Prostituierte niedergestochen

Köln Eifeltor : Raubüberfall: Prostituierte niedergestochen

Am Straßenstrich am Eifeltor in Köln-Rondorf ist am Dienstagnachmittag eine Prostituierte überfallen worden. Der Täter stach der 42-Jährigen mit einem Messer in den Bauch und raubte zwei Handys. Die Polizei fahndet nach dem Räuber und sucht Zeugen der Tat.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen betrat der Täter gegen 14.20 Uhr den Wohnwagen der Frau. Nachdem die beiden zunächst verhandelten, zog der Räuber plötzlich ein Messer und forderte Geld sowie Handys. Als die 42-Jährige um Hilfe rief, verletzte der Täter sie durch einen Stich im Bauchbereich. Der Mann ergriff zwei Handys der Prostituierten und flüchtete in unbekannte Richtung.

Die Frau erlitt eine schwere, nicht lebensbedrohliche Verletzung. Sie befindet sich zur weiteren Behandlung im Krankenhaus.

Bei dem Räuber soll es sich um einen 175 bis 180 Zentimeter großen Mann Anfang 30 handeln. Das Opfer beschreibt ihn als Bartträger mit kräftiger, "eher moppeliger" Statur. Weiter habe der Mann ein rundes Gesicht sowie "stoppeliges kurzes", dunkelblondes Haar. Der Flüchtige trug zur Tatzeit eine dunkelblaue Jeans, eine Sweatshirtjacke - ebenfalls dunkelblau mit weinroter Schrift oder Applikation - sowie eine kurze karierte Jacke mit Kapuze in den Farben Schwarz, Grau und Beige. Er sprach deutsch mit vermutlich osteuropäischem Akzent.

Die Polizei bittet Zeugen der Tat, insbesondere den Fahrer eines dunkelgrünen, älteren Ford Kombi, der zur Tatzeit den Wohnwagen passierte, sich zu melden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221-229-0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(irz)