Hooligan-Demo: Pianist Davide Martello muss Bußgeld nicht zahlen

Hooligan-Demo : Pianist Davide Martello muss Bußgeld nicht zahlen

Bevor Davide Martello während der Hooligan-Demo auf dem Breslauer Platz in Köln seine Version von Helene Fischers "Atemlos" spielte, verhängte das Ordnungsamt eine Geldstrafe gegen den Pianisten – zahlen muss Martello die 35 Euro jedoch nicht.

Bevor Davide Martello während der Hooligan-Demo auf dem Breslauer Platz in Köln seine Version von Helene Fischers "Atemlos" spielte, verhängte das Ordnungsamt eine Geldstrafe gegen den Pianisten — zahlen muss Martello die 35 Euro jedoch nicht.

Am Tag der Demo hatte der Musiker zunächst seinen Flügel gegen 13 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz aufgebaut. Da er dort jedoch seine Spielzeit überschritten hatte, verhängte das Ordnungsamt eine Geldstrafe und forderte den Musiker auf, den Platz zu verlassen. Erst danach stellte Martello den Flügel auf dem Breslauer Platz auf und spielte die beruhigende Interpretation der Schlagertitels.

Nun die erfreuliche Nachricht für den Pianisten: Wie eine Sprecherin der Stadt Köln unserer Redaktion bestätigte, muss Martello nun doch kein Bußgeld zahlen. "Er hat uns mehr geholfen als Probleme bereitet", sagte die Sprecherin. Juristisch streng genommen hätte er demnach die 35 Euro zahlen müssen, da er länger als die vorgesehenen 30 Minuten auf dem Bahnhofsvorplatz gespielt hatte.

Auf dem Breslauer Platz habe der Pianist dann später dazu beigetragen, dass sich einige Situationen zwischen den Randalierern entschärften. "Dafür knöpfen wir ihm doch kein Geld ab", sagte die Sprecherin weiter.

Mehr von RP ONLINE