1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Ohne Fahrschein mit der KVB unterwegs

Köln : Ohne Fahrschein mit der KVB unterwegs

Am Sonntag, 3. Juni, findet in Köln der "Fahrscheinlose Tag" auf den Bus- und Stadtbahnlinien der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) statt. Hiermit setzt die KVB einen Beschluss des Verkehrsausschusses der Stadt um. Fahrgäste der KVB müssen dann keinen Fahrschein lösen, wenn sie Linien der KVB nutzen. Der "Fahrscheinlose Tag" findet nur in Köln und nur auf den KVB-Linien statt. Dies gilt auch für Stadtbahnen der SWB Bonn auf den Linien 16 und 18 auf Kölner Stadtgebiet. Fahrgäste, die aus dem Umland nach Köln hinein- oder aus Köln ins Umland hinausfahren, müssen lediglich ein Ticket mit Gültigkeit bis zur, beziehungsweise ab der Stadtgrenze bei sich haben.

Ziel des "Fahrscheinlosen Tages" ist es vor allem, Autofahrer zu motivieren, die öffentlichen Verkehrsmittel auszuprobieren. Das Verkehrsunternehmen führt an diesem Tag Befragungen durch, um insbesondere von den "Schnupperkunden" zu erfahren, welche Anregungen und Anforderungen sie haben, um die Busse und Stadtbahnen der KVB künftig häufiger zu nutzen. Die Kölner Verkehrsbetriebe bitten ihre Fahrgäste um Mitwirkung an der Fahrgastbefragung. Stammkunden mit Zeitticket erhalten für diesen Tag keine Erstattung.

(howa)