1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Neue Radstation am Bahnhof Deutz

Köln : Neue Radstation am Bahnhof Deutz

Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) testen auf der Nordseite des Bahnhofs derzeit E-Bikes zum Ausleihen. Zum Angebot des Umweltverbundes gehören vor Ort auch Leihräder und Carsharing-Autos.

Stadt, Kölner Verkehrsbetriebe (KVB), Rhein-Energie und Cambio Carsharing Köln haben mit der Inbetriebnahme einer KVB-Rad-Station die Mobilstation "Charles-de-Gaulle-Platz" offiziell eröffnet. Auf der Nordseite des Bahnhofs Deutz steht nun das komplette Angebot der Verkehrsmittel des Umweltverbundes mit Leihrädern, Carsharing-Autos sowie den benachbarten Bus-, Stadtbahn- und Eisenbahnlinien zur Verfügung. Neu sind dabei auch E-Bikes im Leihradangebot der KVB, deren Einsatz getestet wird. Zudem können hier über den Anbieter Ampido Parkplätze per App reserviert werden.

Ein wesentlicher Partner ist die Rhein-Energie, die die Ladeinfrastruktur für die Fahrzeuge von Cambio und E-Bikes der KVB realisiert hat und betreibt. So wie hier in Deutz - neben dem Bahnhof, den Unternehmen HDI und RTL und der im Bau befindlichen Messestadt - sollen Mobilitätsstationen an zentralen Knotenpunkten genauso wie in Veedeln Mobilitätsalternativen vereinen und zur Verkehrswende beitragen. Zugleich dienen sie in gewisser Weise als "Schaufenster" der Möglichkeiten, das eigene Auto immer häufiger zu Hause stehen zu lassen oder gar ganz abzuschaffen.

Jürgen Fenske, Vorstandsvorsitzender der KVB: "Mit der Strategie ,Köln mobil 2025' existiert eine anerkannte Grundlage zur Sicherung der Mobilität sowie zur Realisierung des Umwelt- und Klimaschutzes. Es gilt, diese Strategie erfolgreich umzusetzen. Die KVB mit über 280 Millionen Fahrgästen im Jahr ist dabei gerne das Rückgrat des Umweltverbundes." Der Ausbau des Umweltverbundes durch die effektive Verknüpfung nachhaltiger Mobilitätsangebote mit Bus, Bahn, Fahrrad, Carsharing, Taxi und zu Fuß gehen ist eine wesentliche Säule dieser Strategie. Bis 2025/2030 sollen die Verkehrsmittel des Umweltverbundes 67 Prozent am Personenverkehr Kölns ausmachen. 2006 waren es noch 57 Prozent.

Dabei nimmt Köln mit den Mobilitätsstationen auch eine Vorbildfunktion ein. So wie am Charles-de-Gaulle-Platz existieren am Bahnhof Mülheim und in der Stegerwaldsiedlung voll ausgebaute Stationen. An sieben weiteren Standorten, vor allem im Stadtbezirk Mülheim, bestehen kleinere Stationsvarianten. "Gemeinsam mit Stockholm und Barcelona machen wir als sogenannte ,Lighthouse City' der EU unter anderem den zeitgemäßen Umweltverbund konkret erlebbar. Ziel ist es, funktionierende Lösungen aus dem Projekt in der eigenen Stadt zu verbreiten und in andere europäische Städte zu übertragen", sagt Barbara Möhlendick, Klimaschutzbeauftragte der Stadt.

Bereits seit über 20 Jahren kooperieren KVB und Cambio. Hierbei haben beide Partner den Umweltverbund wesentlich vorangebracht. Meilensteine der bisherigen Kooperation sind Tarifvorteile bei cambio für Abokunden der KVB , (seit 1997), Gründung der Vertriebskooperation (2015) und Ausbau der VRS-Chipkarte zum Öffnungsmedium für Cambio-Autos (2017). 1998 verzeichnete Cambio in Köln 1100 Kunden. Inzwischen sind es 20 500 Kunden, die 2018 geschätzt 15 Millionen Kilometer in den insgesamt 530 Cambio-Autos zurücklegen werden.

Derzeit verknüpfen beide Unternehmen ihre Mobilitätsangebote mithilfe des Multi-Tickets noch kundenorientierter. Mit der VRS-Chipkarte, auf der die VRS-Tickets der Stammkunden gespeichert sind, lassen sich die Autos des Car-sharing-Anbieters nicht nur öffnen, vielmehr verbucht Cambio zugleich einen Rabatt für den Kunden in Höhe von zehn Prozent auf den Zeittarif. Seit Oktober 2017 haben sich 870 Kunden dafür registrieren lassen und insgesamt rund 3500 Mal Cambio-Autos ausgeliehen. Dieser Wert erhält bundesweit Beachtung.

Künftig wird neben der VRS-Chipkarte als Zugangsschlüssel für Mobilitätsangebote vor allem die App "KVB mobil" große Bedeutung für die Nutzung des Umweltverbundes haben. Derzeit wird eine Neuauflage dieser KVB-App erstellt, die Ende des Jahres präsentiert wird.

(RP)