Nach Feuer in Notre-Dame: Großbrand an Kölner Dom ist unwahrscheinlich

Nach Feuer in Notre-Dame : Großbrand an Kölner Dom laut Dombaumeister unwahrscheinlich

Der Kölner Dombaumeister Peter Füssenich hält nach dem Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame eine ähnliche Katastrophe am Rhein für wenig wahrscheinlich. Im Kölner Dom ist weniger Holz, mehr Eisen verbaut.

"Am Kölner Dom haben wir eine etwas andere Situation, es ist kein Holzdachstuhl, es ist ein Eisentragwerk", sagte Füssenich am Montagabend dem Sender n-tv. "Der ständige Kontakt mit der Feuerwehr vor Ort ist ganz wichtig, die kennen das Gebäude in- und auswendig." Regelmäßig gebe es Brandschauen mit der Feuerwehr, zudem seien Steigleitungen für die Wehrleute vorhanden.

Wie viele Kollegen verfolge er den Brand des Pariser Wahrzeichens Notre-Dame mit großer Trauer. "Notre-Dame steht natürlich als eine der ältesten gotischen Kathedralen als einer der Vorbilder- und Vorgängerbauten für viele andere Kirchen und Kathedralen in ganz Europa", so Füssenich. Das Thema eines Großbrands sei bei den historischen Bauten allgegenwärtig: "Das geht relativ schnell." Er selbst habe bereits einmal einen Kirchenbrand in Folge einer Staubexplosion erlebt. Dabei habe der Dachstuhl enorm schnell in Flammen gestanden.

(siev/kna)
Mehr von RP ONLINE