Köln: Laurenz Carré soll ein urbanes Quartier werden

Köln : Laurenz Carré soll ein urbanes Quartier werden

Das Laurenz Carré in der Nachbarschaft zum Dom und an der Via Culturalis stellt einen bedeutenden Raum in der Innenstadt dar. Die Eigentümerin Gerch-Group und die Stadt haben das Interesse ein gemischtes urbanes Quartier zu entwickeln, das den hohen Ansprüchen an die Lage, den künftigen Nutzungen und der städtebaulichen Einbindung gerecht wird und das einen behutsamen Umgang mit den stadtbildprägenden Bauten sicherstellt. Das neue Quartier soll Auftakt und Maßstab für die weiteren Entwicklungen entlang der Kulturachse sein.

Vor dem Hintergrund des Eigentümerwechsels hatte der Stadtentwicklungsausschuss ein städtebauliches Qualifizierungsverfahren für das Quartier beschlossen, das die Rahmenbedingungen für den daran anschließenden architektonischen Wettbewerb bilden wird. Die Eigentümerin hat sechs Planungsbüros aufgefordert, in einem städtebaulichen Verfahren unterschiedliche Lösungsansätze aufzuzeigen.

Die ersten Konzepte wurden im März vorgestellt. Die Entwürfe sollen die stadträumliche Einbindung in Bezug auf Maßstäblichkeit und Höhenentwicklung, die Zuordnung der Nutzungen sowie die denkmalpflegerischen Auswirkungen aufzeigen. Ein Nutzungsmix aus Hotel, Wohnen, Büro und hochwertigen Einzelhandelsnutzungen ist geplant.

(step)
Mehr von RP ONLINE