1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Spezialeinheit der Feuerwehr im Einsatz: Labor in Kölner Wohnung ist harmlos

Spezialeinheit der Feuerwehr im Einsatz : Labor in Kölner Wohnung ist harmlos

In einer Wohnung in Köln ist am Donnerstag ein rätselhaftes Labor gefunden worden. Polizei, Gesundheitsamt und die Feuerwehr haben daraufhin das Gebäude evakuiert. Am Nachmittag steht fest: Die Experten der Analytischen Task Force haben keine gefährlichen Stoffe in der Wohnung gefunden.

Die Behörden waren durch Hinweise auf die Wohnung mit der Laborausrüstung gestoßen. Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, ob sich gefährliche Stoffe in der Wohnung an der Niehler Straße befinden, wurden Experten der Feuerwehr, der sogenannten Analytischen Task Force, hinzugezogen. Am Donnerstagmorgen begannen die Experten mit ihren Untersuchungen. Am Nachmittag meldet die Feuerwehr, dass keine gefährlichen Substanzen gefunden wurden. Es deute auch nichts darauf hin, dass dort jemals mit gefährlichen Stoffen gearbeitet worden ist.

Die Geräte vermitteln den Anschein, dass sie schon älter sind und niemals vor Ort betrieben worden sind, so die Feuerwehr. Auch die drei vorhandenen Kühlschränke waren nicht in Betrieb und leer. Ebenso leer waren zwei Transportboxen.

Zunächst war unklar, was es mit dem Fund auf sich hatte. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte am Mittag ein Sprecher. Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte an den Untersuchungen beteiligt. Die mehr als 20 Bewohner des Mietshauses im Stadtteil Nippes hatten vorsorglich ihre Wohnungen verlassen müssen. Der Mieter der durchsuchten Wohnung war am Donnerstag nicht zuhause. Die Auerstraße bliebt für den Einsatz gesperrt.

(anch)