Kölner Star-Verteidiger Reinhard Birkenstock gestorben

Kachelmann-Anwalt: Kölner Star-Verteidiger Reinhard Birkenstock gestorben

Der bekannte Kölner Strafverteidiger Reinhard Birkenstock ist tot. Er ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Unter anderem verteidigte er den Wetter-Unternehmer Kachelmann.

Der prominente Kölner Strafverteidiger Reinhard Birkenstock (73) ist tot. Das bestätigte seine Kanzlei in Köln am Mittwoch auf Anfrage. „Express“ und „Kölner Stadt-Anzeiger“ hatten dies berichtet. Birkenstock verteidigte unter anderem den Wetter-Unternehmer Jörg Kachelmann und den Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi. Bekannt wurde er in den 1970er Jahren mit dem Prozess um die Herstatt-Bankenpleite.

Mitte der 90er Jahre verteidigte er den wegen Spionage für die DDR angeklagten ehemaligen SPD-Fraktionsgeschäftsführer Karl Wienand. Im Parteispendenskandal der Kölner SPD übernahm er ebenfalls ein Mandat.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass ich ein Strafverteidiger bin, der alle verteidigt, vom Penner bis zum Professor, von der Nutte bis zu Heiligen, vom ganz armen Sack bis zum größten Geldsack“, war sein Credo.

2011 verteidigte Birkenstock den Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi. Birkenstocks ältester Sohn Arne drehte einen Dokumentarfilm über den Fall.

(eler/dpa)