Kölner Polizei rettet Baby-Fuchs von der Autobahn - Penny geht's gut

Tierischer Einsatz der Kölner Polizei : Update vom geretteten Fuchsbaby - Penny geht's gut

Baby-News von der Kölner Polizei: Die Beamten hatten vor ein paar Wochen ein Fuchsbaby gerettet und in eine Wildtierstation gebracht. Jetzt haben sie ein niedliches Update veröffentlicht.

Das ist schon ziemlich niedlich. Die Polizei Köln hat auf Facebook ein Foto gepostet, bei dem einem das Herz aufgeht. Darauf zu sehen sind kleine Baby-Füchse. Eines von ihnen - Fuchs Penny - hatte die Polizei Anfang März in einem Grünstreifen an der A560 gefunden. Von den Eltern fehlte damals jede Spur.

Deswegen beschlossen die Beamten, das Fuchsbaby mitzunehmen und zur Wildtierstation Retscheider Hof in Bad Honnef zu bringen. „Im Streifenwagen gab die unterkühlte und geschwächte Füchsin ein herzergreifendes Fiepen von sich“, schrieb die Polizei im März auf Facebook. Außerdem zeigten sie die kleine Penny, eingemummelt in eine rote Wolldecke.

Der jetzige Post ist ein Update. Penny ist mittlerweile ziemlich gewachsen und hat sich anscheinend sehr gut eingelebt. Sie ist mit drei Artgenossen in einem Gehege. Besonders Füchsin Lissy hat es ihr angetan. Ihr weiche sie nicht von der Seite, schreiben die Beamten in ihrem neuen Post auf Facebook.

(zim)
Mehr von RP ONLINE