Kölner Lichter 2019 - Feuerwerk am Rhein: Programm, Anreise und Tickets

Feuerwerk über dem Rhein : Kölner Lichter 2019 - Das erwartet die Besucher

19 Jahre Kölner Lichter - im Juli steht das Feuerwerk über dem Rhein unter dem Motto „Offenbach and Friends“. Es dürfte wieder eng werden am Ufer und auf den Brücken. Wir haben alles Wichtige zum Programm, zu Karten für feste Plätze und zur Anfahrt und Abreise zusammengestellt.

Eine Million Zuschauer werden auch in diesem Jahr zum Großfeuerwerk „Kölner Lichter“ erwartet. Am Samstag, 13. Juli, findet die Veranstaltung zum 19. Mal statt - diesmal unter dem Motto: „Über Grenzen hinweg! Offenbach and Friends“. Anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten Jacques Offenbach widmen die Kölner Lichter ihr Feuerwerk dem aus Köln stammenden Künstler.

Das Hauptfeuerwerk ist bei freiem Eintritt am besten am Rheinufer zwischen dem Kölner Dom und der Bastei zu sehen.

  • Karten für Tribünen und Schiffe

Der Kartenvorverkauf für 2019 ist in den letzten Zügen. In einigen Bereichen (Früh-Tribüne, Hohenzollern Balkon und Domblick-Terrasse) gibt es laut Veranstalter keine Tickets mehr. Es gibt aber noch Karten für Plätze auf den Schiffen. Alle Infos dazu finden sich hier.

  • Programm

Die Kölner Band Cat Ballou spielt ab 20.15 Uhr im Tanzbrunnen. Der Eintritt ist frei. Ab 21.15 Uhr wird der Kölner Ruderverein von 1877 das „Kölner Stadtachter"-Rennen zwischen Rodenkirchen und der Kölner Innenstadt durchführen. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit startet in Köln-Porz gegen 22 Uhr vor der Halbinsel Groov der Schiffskonvoi. 50 festlich beleuchtete Schiffe fahren dann in Richtung Innenstadt. Je nach Wasserstand werden die Schiffe gegen 22.25 Uhr in der Innenstadt vor der Bastei erwartet. Um 23.30 Uhr wird dann von zwei Schiffen das musiksynchrone Feuerwerk in den Nachthimmel geschossen - 2018 waren es 4,7 Millionen Tonnen Feuerwerkskörper, dazu gab es eine halbe Million Wunderkerzen. Das detaillierte Programm findet sich hier.

  • Rheinbrücken

Einige Kölner Rheinbrücken werden am Abend der Kölner Lichter aus Sicherheitsgründen geschlossen. Zu Fuß kann man den Rhein aber über die Deutzer Brücke auch am Abend überqueren. Die Hohenzollernbrücke (Eisenbahnbrücke) wird auch aus Sicherheitsgründen frühzeitig gesperrt, ebenso wird der Fuß- und Radweg der Zoobrücke um 20 Uhr gesperrt.

  • An- und Abreise

Die Veranstalter empfehlen eine Anreise bis spätestens 20 Uhr. Erfahrungsgemäß reisen die meisten Zuschauer viel früher an und sichern sich schon am Mittag die besten Plätze am Rheinufer und auf den Brücken. Wer trotzdem erst spät anreisen will: Auf der linksrheinischen Seite zwischen der Kölner Bastei und der Zoobrücke waren in den vergangenen Jahren immer noch genügend Stehplätze bis zum Feuerwerksbeginn frei. Der Uferbereich an der Bastei ist am besten von der KVB-Haltestelle Ebertplatz aus zu erreichen. Rechtsrheinisch ist das Ufer am besten über die Haltestellen Kölner Messe und Deutzer Bahnhof erreichbar. Empfohlene Regional- und S-Bahn Haltestellen sind ansonsten Köln-Hauptbahnhof und ebenfalls Deutzer Bahnhof.

Am 13. Juli finden parallel die German Darts Masters in der Lanxess-Arena statt. Daher kann es bei der Abreise zu längeren Wartezeiten kommen, teilt der Veranstalter mit.

Wer mit dem Auto kommen will, parkt am besten auf dem Messeparkplatz P22 in Deutz. Von diesem Parkplatz aus gibt es einen Zugang über die Zoobrücke (bis 20 Uhr) und die Deutzer Brücke zum Rheinufer in die Innenstadt. Auch in der Kölner Altstadt gibt es verschiedene Parkhäuser, überall müssen Wartezeiten eingerechnet werden. Alle Infos zur An-und Abreise gibt es hier.

Der WDR überträgt die Kölner Lichter ab 20.15 Uhr live.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kölner Lichter 2018 - Malerei am Himmel

(hsr)
Mehr von RP ONLINE