Kölner Dom: Astronaut Alexander Gerst gibt Stein zurück

Köln : Astronaut Alexander Gerst gibt Stein aus Dom zurück

Eine lange Reise ist zu Ende: Der Astronaut Alexander Gerst hat einen Stein aus dem Kölner Dom, der mit ihm ins Weltall geflogen war, zurückgegeben. Am Dienstag überreichte Gerst das Stück an Dompropst Gerd Bachner.

"Der Stein ist 110 Millionen Kilometer geflogen und hat die Erde 2566 Mal umkreist" sagte der Raumfahrer. Es sei ihm wichtig gewesen, im All etwas dabei zu haben, das ihn an seine Heimat erinnert. "Das Domstück war mein Anker, der bei mir war."

Alexander Gerst, der in Köln lebt, war im vergangenen Jahr 165 Tage auf der Internationalen Raumstation ISS. Oberbürgermeister Jürgen Roters hatte ihm den faustgroßen Sandstein vor seiner Abreise überreicht. "Ich habe mich gefreut, dass ich ein kleines Stück Dom mit ins All nehmen konnte. Nun ist es mir eine große Ehre, ihn an den Platz zurückzugeben, an den er gehört."

Auf der ISS habe er das Domstückchen schweben lassen - "sonst habe ich keine Experimente mit ihm gemacht". Der Stein wird ab Mittwoch in der Dom-Schatzkammer ausgestellt.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE