In Kiste gezwängt Zwei Männer wegen Entführung von Kölner Psychotherapeutin vor Gericht

Köln · Im Oktober 2023 wurde in Köln eine Psychotherapeutin in ihrer Praxis überwältigt, sediert und entführt. Einer der beiden Männer war Patient bei der Kölnerin. Gegen die beiden mutmaßlichen Täter kommt es nun zum Prozess.

 Der Prozess findet vor dem Landgericht in Köln statt. (Archivbild)

Der Prozess findet vor dem Landgericht in Köln statt. (Archivbild)

Foto: dpa/Oliver Berg

Wegen erpresserischen Menschenraubs, versuchter räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung stehen zwei Männer ab Mittwoch (12. Juni 2024, 9.30 Uhr) vor dem Kölner Landgericht. Sie sollen im vergangenen Oktober eine Psychotherapeutin in ihrer Praxis in der Domstadt überwältigt, sediert und anschließend in eine Kiste gezwängt haben. Danach brachten sie die eingesperrte Frau in ihre Wohnung und hielten sie dort bis zum nächsten Tag fest, wie die Staatsanwaltschaft ihnen vorwirft. Die beiden Männer wollten so einen Millionenbetrag von der Frau erpressen.

Die Angeklagten sind 40 und 55 Jahre alt, der Jüngere der beiden war von der Psychotherapeutin behandelt worden. In der Wohnung soll der 40-Jährige die Frau eingeschüchtert und ihr mit Schlägen und demütigenden Handlungen gedroht haben.

Nachdem sich der Plan, das geforderte Geld per Handy zu transferieren, nicht habe realisieren lassen, sei die Frau unter Drohungen gezwungen worden, sich schriftlich zur Zahlung von 1,5 Millionen Euro zu verpflichten. Im Anschluss sollen die Täter die Frau wieder frei gelassen haben - Geld floss aber nicht. Der Prozess ist bis Ende August mit 14 Verhandlungstagen terminiert.

(dw/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort