Köln: Zwei Fußgängerinnen von Straßenbahnen erfasst

Köln : Zwei Fußgängerinnen von Straßenbahnen erfasst

Am Dienstagmorgen ist eine 20-jährige Fußgängerin bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn schwer verletzt worden. Eine 60-Jährige stieß später ebenfalls mit einer Bahn zusammen und verletzte sich leicht.

Nach Zeugenangaben hatte die 20-Jährige gegen 7.40 Uhr die Straßenbahn an der KVB-Haltestelle Eifelstraße verlassen und sich mit anderen Fußgängern zur Ampel begeben, wie die Polizei berichtet. Dann überquerte sie plötzlich die Gleise. Zeitgleich fuhr eine Straßenbahn der Linie 18 in Richtung Barbarossaplatz von der Haltestelle an. Die Fußgängerin wurde von der Bahn erfasst und zurück auf den Bahnsteig geschleudert. Passanten gegenüber sagte die Verletzte: "Ich wohne direkt gegenüber und wollte schnell auf die andere Straßenseite. Ich dachte, ich schaffe es noch."

Nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurde die Kölnerin in ein Krankenhaus gebracht. Der 57-jährige Fahrer der Straßenbahn erlitt einen Schock.

Wenige Stunden später kam es im Stadtteil Sülz zu einem weiteren Unfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin. Gegen elf Uhr wurde an der Einmündung Luxemburger Straße/Manderscheider Straße eine 60-jährige Fußgängerin beim Zusammenstoß mit einer KVB-Bahn leicht verletzt, nachdem sie die Haltestelle überquert hatte. Vermutlich wollte sie die Bahn in die Gegenrichtung noch erreichen.

(ots)
Mehr von RP ONLINE