1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Vier Fahrer liefern sich illegales Rennen in Wahn

Polizei beschlagnahmt Autos : Illegales Rennen endet in Köln an Stromkasten

Mehrere Autofahrer sollen sich in Köln mitten am Tag ein illegales Rennen geliefert haben. Einer verlor die Kontrolle und setzte seinen Wagen vor einen Stromkasten. Die Polizei hat Führerscheine und Autos sichergestellt.

Für einen Hyundai-Fahrer (22) und dessen Beifahrer endete am Mittwoch ein mutmaßlich illegales Autorennen in Köln-Wahn mit einem Unfall. Laut eines Zeugen rasten am Nachmittag ein Audi, ein Range Rover, ein BMW und der Hyundai mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch Wahn.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Wagen des 22-Jährigen von der Straße ab und stieß frontal in einen Stromkasten. Das total demolierte Auto war danach nicht mehr fahrbereit. Die anderen Autofahrer - eine Frau und zwei Männer - hielten zwar an, fuhren aber weiter, als der Zeuge sich nach Verletzten erkundigte und sagte, dass er Polizei und Rettungsdienst verständigt habe.

Den Audi-Fahrer stoppten Polizisten wenig später in der Nähe. Sie beschlagnahmten den Audi und den Hyundai sowie die Führerscheine und Handys der beiden Fahrer. Da der Zeuge die Kennzeichen der flüchtigen Beteiligten nannte, waren auch die anderen Fahrer schnell ermittelt. Gegen alle vier wird jetzt wegen des Verdachtes eines illegalen Rennens ermittelt.

(hsr)