Köln: Über rote Ampel gefahren - Verletzte bei Autounfall

Wohl rote Ampel missachtet: Fünf Verletzte bei Unfall in Köln - darunter auch zwei Kinder

Bei einem Verkehrsunfall im Kölner Stadtteil Sülz sind an Heiligabend fünf Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Nach ersten Ermittlungen hatte ein Autofahrer eine rote Ampel missachtet und war mit einem anderen Pkw zusammengestoßen.

Zu dem Unfall ist es laut Polizei gekommen, als kurz vor 20 Uhr ein 40-Jähriger aus Hürth die Luxemburger Straße in Richtung stadteinwärts befuhr. An der Kreuzung Luxemburger Straße/Gottesweg kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden Opel Corsa einer 65-jährigen Kölnerin. Zeugen zufolge soll der Hürther über eine rote Ampel gefahren sein.

Beide Fahrzeugführer erlitten schwere Verletzungen und mussten nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Die Ehefrau des Unfallverursachers und zwei Kinder (drei und sechs Jahre alt) wurden leicht verletzt, ein drittes Kind (4) blieb unverletzt.

(see)