1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Twitter-Hähme für neues Logo

Domstadt schafft Markenzeichen : Twitter-Häme für neues Köln-Logo

Köln hat ein neues Logo. Was eigentlich als prägnantes Markenzeichen gemeint war, kommt im Netz gar nicht gut an. Auf Twitter ergehen Spott und Häme über das zweifarbige Symbol.

Eigentlich sind es nur zwei Striche - einer rot, einer blau. Die rote Linie zeigt einen stilisierten Dom, darüber verläuft eine geschwungene, blaue Linie, die den Rhein darstellen soll. Fünf verschiedenen Werbeagenturen haben sich in einem Wettbewerb an der Erstellung des Symbols beteiligt, 40.000 Euro hat laut Berichten des Kölner Stadt-Anzeigers die Entwicklung schließlich gekostet. Kölner Unternehmen dürfen es nutzen, um auf den ersten Blick deutlich zu machen, dass sie in Köln zu Hause sind.

Im Netz kommt die Kombo aus stilisiertem Dom und Rhein allerdings gar nicht gut an. Während die einen noch kritisieren, dass die Bürger in den Prozess hätten einbezogen werden müssen, lästern die anderen: "Sieht aus, als ob beim Malen jemand ausgerutscht wäre". Twitter-User Sven Morawek schreibt: "So was würde Lotta mit den Worten: "Schei... ich habe mich vermalt." zerknüllen und in die Ecke schmeißen. Andere bemängeln, dass es in den Kölner Schulen an allem mangele, aber für ein neues Logo viel Geld vorhanden sei.

  • Düsseldorf : Rekord: 4,2 Millionen Übernachtungen
  • Weeze : Flughafen wirbt auf der ITB für sich
  • Fotos : Logo "Lächelndes D" wird auch in anderen Ländern genutzt

>>> Auch in Düsseldorf hatte es eine Diskussion um das neue Stadt-Logo gegen - das lächelnde "D" kam nicht bei allen Düsseldorfern gut an.<<<

Aber es gibt auch Internetnutzer, die dem Logo etwas Positives abgewinnen können - zumindest mit einem Augenzwinkern. "Etwas scheint Köln und Düsseldorf künftig also zu einen: Ein eher etwas albernes City-Logo", schreibt Bettina Schöblitz auf Twitter. Und Peter Schultz ergänzt auf dem Kurznachrichtendienst: "Stolz! Das hab ich ganz alleine durch Parkgebühren und Knöllchen finanziert. Nix zu danken, Köln."

(anch)