Köln: Totes Baby in Babyklappe - Polizei sucht nach Frau und Mann

Kind in Kölner Babyklappe gefunden : Todesursache ungeklärt - Polizei sucht nach zwei Personen

Die Ermittler haben einen ersten Hinweis darauf, wer den toten Säugling in einer Kölner Babyklappe abgelegt haben könnte. Sie suchen zwei Personen, die in der Nähe der Klappe gesehen wurden.

Nachdem in Köln ein toter Säugling in einer Babyklappe entdeckt wurde, ist die Todesursache trotz einer Obduktion unklar. „Es gibt keine Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung“, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer. Die Staatsanwaltschaft hatte am Mittwoch ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, das läuft auch weiter. „Es wird weitere rechtsmedizinische Untersuchungen geben“, sagte Bremer. Geklärt werden soll, ob das Kind nach der Geburt gelebt hat oder nicht.

Das Kind – ein Mädchen – war am Mittwoch gegen 8.30 Uhr in einer Einrichtung für alleinerziehende Mütter an der Escher Straße in Bilderstöckchen gefunden worden. Ein Notarzt versuchte noch, das Leben des Kindes zu retten, er konnte letztlich aber nur noch seinen Tod feststellen.

Fahndung nach zwei Personen

Die Polizei Köln sucht nach einer Frau, die sich Dienstagmorgen in Begleitung eines Mannes im Bereich der Babyklappe auf der Escher Straße aufgehalten hat. Die Frau wird als circa 16-20 Jahre alt beschrieben. Sie soll etwa 1,65 Meter groß und von kräftiger Statur sein. Sie war bekleidet mit einem rosa-pink farbenen Langarm-Shirt und einer Jeanshose. Ihr dunkelblondes bis braunes Haar trug sie zu einem Zopf gebunden. Ihr Begleiter soll ein etwas älterer Mann sein, der ein wenig größer war als die Frau. Seine Haare sollen schwarz und strubbelig gewesen sein. Bereits am Montagabend (20. August) konnte gegen 18 Uhr ein Pärchen in der Gegend um die soziale Einrichtung beobachtet werden. Anhand der Beschreibung, ist zu vermuten, dass es sich um dasselbe Paar handeln könnte.

Die Ermittler suchen Zeugen und fragen: Wer hat das beschriebene Pärchen gesehen und kann Angaben zu der Identität der beiden machen? Die Polizei Köln bittet das Pärchen sich dringend mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Polizei Köln unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(hsr/siev)
Mehr von RP ONLINE