1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Sirenen-Alarm am Samstag - Probealarm in Kölner Stadtgebiet

Verschiedene Töne : Darum ertönen am Samstag die Sirenen in Köln

Ab 12 Uhr wird es am Samstag in Köln laut. Dann gehen die Sirenen in der Stadt in einen Probelauf. Das hat mehrere Gründe.

Der Probealarm beginnt mit einem einminütigen Dauerton, der im Ernstfall „Entwarnung“ bedeutet. Danach folgt eine fünfminütige Pause. Anschließend ist ab 12.06 Uhr ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton zu hören. Dabei handelt es sich um das eigentliche Warnsignal, das bei einem echten Notfall auf eine Gefahrenlage hinweist. Nach einer weiteren fünfminütigen Pause schließt um 12.12 Uhr ein einminütiger Entwarnungsdauerton den Probealarm ab. So steht es auf der Webseite der Stadt Köln. Ab 12 Uhr sollten sich die Bewohner in Köln deshalb bereit halten.

Mit dem Probelauf soll zum einen die Funktionalität der Sirenen getestet werden. Zum anderen soll er den Menschen in Köln aber auch richtiges Verhalten im Ernstfall vermitteln. „Die Bürgerinnen und Bürger sollen im Ernstfall bei einer Auslösung der Sirenen geschlossene Räume aufsuchen, Passantinnen und Passanten bei sich aufnehmen, Türen und Fenster geschlossen halten und das Radio einschalten. Wir können uns bei akuten Gefahren direkt in das laufende Hörfunkprogramm von Radio Köln einblenden und unmittelbar von der Leitzentrale aus weitere Verhaltenshinweise geben“, heißt es auf der Webseite der Stadt.

(ham)