Köln: Säugling verletzt - Polizei fahndet nach Radfahrer

Polizei fahndet nach Radfahrer : Säugling bei Unfall in Köln schwer verletzt

Die Kölner Polizei fahndet nach einem Radfahrer, der einen Busfahrer zur Vollbremsung genötigt hat. Eine 20-Jährige und ihr zwei Monate altes Kind stürzten im Bus und verletzten sich schwer.

Der Radfahrer überquerte am Mittwoch, 31. Oktober, in Köln-Mülheim gegen 17.15 Uhr bei Rotlicht die Frankfurter Straße vor dem Linienbus. Der Busfahrer stieg auf die Bremse, konnte einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer aber nicht verhindern. Er stürzte, stieg dann aber wieder auf sein Rad und fuhr über den Wiener Platz davon.

Im Bus waren durch die Vollbremsung eine 22-Jährige gestürzt, außerdem eine junge Mutter (20) und ihr zwei Monate altes Kind. Die 22-Jährige konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Mutter und Kind nahmen die Ärzte stationär auf.

Der Radfahrer ist ungefähr 45 bis 50 Jahre alt, hat einen Dreitagebart und laut Zeugenaussagen ein osteuropäisches Aussehen. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein älteres Modell gehandelt haben.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Radfahrer machen können.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(hsr)