Köln: Rheinuferstraße ist nach Unfall gesperrt

Strecke ist wieder frei: 80-Jähriger fährt am Kölner Rheinufer in Gegenverkehr

Ein 80-Jähriger ist in Köln mit seinem Auto in den Gegenverkehr gefahren. Noch ist unklar, warum er den Unfall auf der geraden Strecke verursacht hat. Die Rheinuferstraße ist gesperrt.

Ein 80-Jähriger ist in Köln mit seinem Auto in den Gegenverkehr gefahren. Noch ist unklar, warum er den Unfall auf der geraden Strecke verursacht hat. Die Rheinuferstraße war nach dem Unfall gesperrt.

Der Senior war mit seinem Mercedes am Dienstag gegen 9.45 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Ufer in Richtung Norden unterwegs, als er nach Angeben eines Polizeisprechers in den Gegenverkehr geriet und mit mehreren Autos kollidierte.

  • Velbert : Auto schleudert in Gegenverkehr

Mehrere Personen sollten verletzt worden sein, hieß es zunächst, letztlich wurde jedoch nur der Senior bei dem Unfall leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Rettungskräfte fuhren ihn in eine Klinik. Dort stellten Polizisten den Führerschein des 80-Jährigen sicher. Ersten Erkenntnissen nach könnte er unter dem Einfluss von Medikamenten gestanden haben. Daraufhin veranlassten Beamte eine Blutprobenentnahme durch einen Arzt. Das Auto des Seniors musste abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme war die Rheinuferstraße ist in Höhe der Elsa-Brandström-Straße gesperrt.

(hsr)
Mehr von RP ONLINE