Köln: Ranghohes Mitglied der Cosa Nostra festgenommen

Nach Ermittlungen von Interpol: Ranghohes Mitglied der Cosa Nostra in Köln festgenommen

Am Wochenende ist in Köln ein mutmaßliches Mitglied der Mafia festgenommen worden. Dem Mann werden diverse Verbrechen zur Last gelegt - darunter Drogenhandel, Hehlerei und Erpressung.

Wie Europol am Dienstag mitteilte, wurde der Italiener nach monatelangen Ermittlungen am Samstag in Köln festgenommen. Die Kölner Polizei bestätigt die Festnahme, macht zum Alter des Beschuldigten oder zum Festnahme-Ort allerdings keine Angaben. „Da es um organisierte Kriminalität geht, könnten Details weitere Maßnahmen behindern“, sagte eine Sprecherin.

Nach Anhgaben von Interpol ist es die zweite Festnahme eines mutmaßlichen Mafiosos binnen kurzer Zeit. Vor wenigen Tagen war in Hessen ein Mann festgenommen worden, der seit Sommer 2017 auf der Flucht war.

  • Verbindung zu Duisburger Morden? : Mutmaßliches Mafia-Mitglied in Moers festgenommen

Der Beschuldigte aus Köln soll ein hochrangiges Mitglied des sizilianischen Cosa-Nostra-Clans gewesen sein. Ihm werden unter anderem Erpressung, Waffenhandel, Brandstiftung, Waffenbesitz und Drogenhandel vorgeworfen.

(hsr)