Köln: Polizei stoppt illegales Rennen

Ermittlungen gegen Porsche- und Mercedes-Fahrer : Kölner Polizei stoppt illegales Rennen

Die Kölner Polizei ermittelt gegen einen Porsche- und einen Mercedes-Fahrer, die verdächtig sind, sich ein illegales Rennen geliefert zu haben. Die Beamten beschlagnahmten beide Führerscheine.

Eine Polizeistreife hat am Donnerstagabend im Stadtteil Fühlingen die Autos und Führerscheine zweier Männer (34, 58) beschlagnahmt. Den Fahrern wird vorgeworfen, an einem illegalen Straßenrennen teilgenommen zu haben.

In Höhe der Oranjehofstraße beobachteten die Beamten gegen 19.15 Uhr zwei Kölner, die auf der Neusser Landstraße stadteinwärts fuhren. Die Männer jagten sich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und einem zu geringen Sicherheitsabstand. Unüberhörbar ließen sie dabei ihre Motoren aufheulen.

Der 58-Jährige Mercedes-Fahrer fuhr versetzt hinter dem Porsche und überquerte dabei mehrfach die durchgezogene Fahrbahnlinie. Durch den Rückstau vor einer roten Ampel holten die Beamten die Fahrzeuge in Höhe der Meranienstraße ein und hielten die Fahrer an.

Hinzugerufene Spezialisten der „Projektgruppe Rennen“ stellten an beiden Fahrzeugen unerlaubte technische Veränderungen fest. Die Männer räumten das spontane Rennen ein.

(hsr)
Mehr von RP ONLINE