Köln: Polizei stellt 36 Fahrräder sicher

Vermutlich gestohlen : Kölner Polizei holt fast 40 Fahrräder aus Transporter

Die Kölner Polizei hat bei der Kontrolle eines Lieferwagens 36 Fahrräder entdeckt, die vermutlich gestohlen wurden. Der Fahrer konnte nicht glaubhaft erklären, woher die Räder stammen.

Die Polizisten der neuen Ermittlungsgruppe „Fahrrad“ kontrollierten den weißen Mercedes Sprinter in Köln-Meschenich am Mittwochnachmittag.

Beim Öffnen der Hecktür des Transporters fielen der Streife die ersten von insgesamt 36 Fahrrädern entgegen. Deren Herkunft konnten der Eigentümer (37) des Lasters sowie dessen Sohn (15) nicht glaubhaft erklären.

Beamte beschlagnahmten den Transporter samt Ladung. Unter Elektroschrott und Autoreifen vermuten die Beamten weitere Fahrräder.

Ende April hatte die Kölner Polizei die Arbeit der EG Fahrrad vorgestellt. Grund für die fokussierte Fahndung nach Fahrraddieben ist die hohe Fallzahl: Mehr als 71.000 Fahrräder sind im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen gestohlen worden. Die Dunkelziffer ist hoch, die Aufklärungsquote mäßig.

In vielen Fällen sind Banden verantwortlich, die das Diebesgut nach Osteuropa bringen. Ob das auch im aktuellen Fall aus Meschenich so geplant war, sollen die Ermittlungen zeigen.

(hsr)
Mehr von RP ONLINE