1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Polizei legt marodes Baustellenfahrzeug still

Kölner Polizei legt Lkw still : Baustellenfahrzeug wird nur von Klebeband und Seilen zusammengehalten

Die Kölner Polizei hat einen rekordverdächtig maroden Lkw aus dem Verkehr gezogen. Der Fahrersitz war auf einem selbstgebastelten Holzbalkengestell montiert. Die Tür konnte nur von innen mit einem Seil geöffnet werden.

Im Blinker stand zehn Zentimeter hoch das Wasser, dafür klebten an der Scheibe gleich drei Grüne Umweltplaketten: Die Kölner Polizei hat einen rekordverdächtig maroden Baulaster aus dem Verkehr gezogen: Fahrer- und Beifahrersitz waren auf einem selbstgebastelten Holzbalkengestell montiert. Die Tür konnte nur von innen mit einem Seil geöffnet werden.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war das Gefährt am Vortag wegen eines schlecht gesicherten Kleinbaggers auf der Ladefläche aufgefallen. Als die Beamten den Laster genau anschauten, fanden sie so viele Mängel, dass der Fahrer (44) nicht weiter durfte. Die Polizisten leiteten ein „umfangreiches Ermittlungsverfahren“ ein.

(hsr)