Köln: Polizei greift nachts Kinder vor Dom auf

„Wollten den Dom besichtigen“ : Kölner Polizei greift nachts mehrere Kinder auf

Die Polizei in Köln hat zwei Kinder vor dem Dom aufgegriffen. An anderen Orten in der Region waren weitere Kinder nachts unterwegs.

Vor einer Container-Wache am Kölner Hauptbahnhof fielen der Bundespolizei am Dienstag gegen 23 Uhr zwei Kinder auf: die 11 und 13 Jahre alten Mädchen aus Köln sagten den überraschten Streifenbeamten, dass sie gekommen seien, um den Dom zu besichtigen. Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, riefen die Beamten die Eltern der beiden Freundinnen an. Sie holten die Mädchen an der Wache ab.

In der gleichen Nacht griff die Bundespolizei noch vier weitere Kinder in der Region auf: In Köln zwei afghanische Jungen (elf und zwölf Jahre alt), die nach eigenen Angaben mit der Bahn zu Verwandten nach Düsseldorf fahren wollten.

In Siegburg wurde ein 13 Jahre alter Ausreißer aus Düren erwischt. In Siegen schlief ein 15-Jähriger im Bahnhof, der bereits als vermisst gemeldet worden war.

(mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE