1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Person wird am Barbarossaplatz von Stadtbahn erfasst und getötet

Unfall in Köln : 20-Jährige von Stadtbahn erfasst und getötet

Mitten im Karnevalstrubel ist es am Rosenmontag zu einem tödlichen Unfall in Köln gekommen: Eine junge Frau aus Dortmund ist am Barbarossaplatz von einer Bahn erfasst worden.

Während des Karnevalstreibens ist in Köln am Rosenmontag eine 20-Jährige aus Dortmund von einer Stadtbahn erfasst und tödlich verletzt worden. Die Frau sei am Nachmittag am zentralen Barbarossaplatz beim Überqueren der Gleise von einer ausfahrenden Bahn erfasst worden, sagte ein Polizeisprecher. Auch Rettungskräfte konnten der jungen Frau nicht mehr helfen. Die Stadtbahn sei zunächst weitergefahren, erklärte die Polizei.

Weshalb die 20-Jährige trotz der anfahrenden Bahn auf die Gleise lief und ob sie selbst zum Feiern unterwegs war, blieb zunächst unklar. Die Polizei sicherte Spuren, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren.

Zwei Begleiterinnen der jungen Frau beobachteten den Unfall. Sie wurden vom Rettungsdienst und einem Notfallseelsorger betreut und dann in ein Krankenhaus gebracht, wie die Feuerwehr am späten Abend mitteilte.

Erst an Weiberfastnacht war eine Frau in Köln bei einem ähnlichen Unfall ums Leben gekommen. Die 29-Jährige aus Düren war im Bahnhof Köln-Ehrenfeld ins Gleis gefallen und von einem Zug erfasst worden.

(hsr/mba/dpa)